Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Finanzen im Griff Vermittlungsgesellschaft mbH

Mit dem Serviceportal „Meine Finanzen im Griff“ persönliche Einsparpotentiale erkennen und nutzen

Große Bevölkerungsgruppen sind von Einkommensverlusten durch Covid-19 betroffen. Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform veröffentlichte dazu die aktuellen Zahlen.

Allmählich lässt das Pandemiegeschehen in Deutschland nach. Die Lage entspannt sich langsam und während die Infektionszahlen weiter zurück gehen wird vielerorts Bilanz gezogen. Nicht nur in der Politik, auch im Privaten wird die Frage gestellt: „Was hat diese Pandemie gekostet?“ In vielen Privathaushalten konnten beträchtliche Geldsummen gespart werden, weil es während der Lockdown-Maßnahmen schlicht weniger Möglichkeiten gab, sein Geld auszugeben. Andererseits gibt es auch viele „Verlierer“ der Pandemie, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform veröffentlichte jetzt Zahlen, wonach fast 40 Prozent der deutschen Verbraucher Einkommenseinbußen wegen der Krise hinnehmen mussten. Besonders Kurzarbeiter, Minijobber und Solo-Selbstständige sind betroffen. Ende April 2021 hatten 16,4 Millionen Haushalte weniger Geld zur Verfügung. Das waren rund 1,7 Millionen mehr als bei einer Befragung im Oktober 2020. Fast jeder dritte Befragte befürchtet in den nächsten zwölf Monaten seine finanziellen Verpflichtungen nicht vollständig erfüllen zu können. Zahlungsprobleme könnten besonders bei den Kosten für Energie, Mieten und dringende Anschaffungen entstehen. Daher möchten 57 Prozent der befragten Verbraucher, das sind laut Creditreform hochgerechnet 23,7 Millionen Haushalte, ihre Ausgaben senken. Sparen möchten sie vor allem im Freizeitbereich, beim Urlaub und bei der Kleidung.

Serviceportal „Meine Finanzen im Griff“ - Einsparpotentiale erkennen und nutzen

Beim Sparen und beim Überblick über die persönlichen Finanzen ist die Kredit- und Finanzmanagementplattform „Meine Finanzen im Griff“ sehr hilfreich. Das Onlineportal wird von dem Nürnberger Unternehmen „Finanzen im Griff“ ins Netz gestellt und bietet verschiedene Tools, um seine persönlichen Finanzen zu managen. Fast alle monetären Bereiche des Alltags lassen sich darüber einfach und unkompliziert regeln. Die Plattform ist übersichtlich strukturiert und intuitiv zu bedienen. Der zentrale Menüpunkt auf dem Serviceportal ist der Haushaltsrechner zur Einnahmen- und Ausgabenkontrolle. In das digitale Haushaltsbuch lassen sich sämtliche Einnahmen und Ausgaben eintragen. Die Anwendung ist nur mit einem geringen zeitlichen Aufwand verbunden und der Nutzer ist so immer über sein aktuelles Budget auf dem Laufenden. Alle Ausgaben werden in fixe und variable Kosten getrennt und unterschiedlichen Kategorien zugewiesen. Das Portal wertet die Eingaben- und Ausgabensituation aus und erstellt monatliche und jährliche Statistiken. Das sorgt für eine gute Übersichtlichkeit, die durch verschiedene Diagramme noch erhöht wird. Neuanschaffungen können in einer Inventarliste erfasst und mit Rechnungsbeleg und Garantie etc. hinterlegt werden. Für geplante Anschaffungen steht auf der Plattform ein Finanzierungsrechner zur Verfügung. Unter der Rubrik Kreditübersicht lassen sich zudem Tilgungspläne und anschauliche Grafiken erstellen. Darlehnsanfragen und Bonitätschecks können ebenfalls über die Plattform durchgeführt werden. Außerdem gibt es einen Tarifrechner über den sich Anbieter von günstigen Versicherungen, Krediten, Strom etc. leicht entdecken lassen. Ergänzend gibt es noch eine Rubrik mit Finanznews.

Das Onlineportal „Meine Finanzen im Griff“ bietet alle Tools, um rasch einen nachhaltigen Überblick seiner Finanzen zu erhalten, mit seinem Geld vorausschauend zu planen und unnötige Kosten zu vermeiden.

Pressekontakt: 

Finanzen im Griff Vermittlungsgesellschaft mbH
Frauentorgraben 39
90443 Nürnberg
https://meine.finanzen-im-griff.de/

Original-Content von: Finanzen im Griff Vermittlungsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de
www.newsaktuell.de/kontakt

Rubriklistenbild: © Mit dem Serviceportal „Meine Finanzen im Griff“ persönliche Einsparpotentiale erkennen und nutzen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.