Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wertgarantie

Elektroschrott als Kunst: Ein Schrottriese auf Tour

Der Wertgigant - diese sechs Meter hohe Skulptur aus Elektroschrott ist auf Tour durch Deutschland. Aktuell steht das aufsehenerregende Kunstwerk noch in Hannover, die nächste Station ist Düsseldorf.

Hannover (ots)

Das Werk des Aktionskünstlers HA Schult symbolisiert, wie viel Elektroschrott deutsche Haushalte produzieren. Der Hannoversche Spezialversicherer Wertgarantie hat mit einer Studie die Grundlage zu dem Werk geliefert.

Interview mit Konrad Lehmann, Vorstand WERTGARANTIE

Herr Lehmann, was ist der Hintergrund der Aktion?

Nachhaltigkeit ist aktuell eines der großen Themen. Die Vermeidung von Plastikmüll hat es inzwischen in das gesellschaftliche Bewusstsein geschafft - Elektroschrott wird hingegen kaum wahrgenommen. Das wollen wir gemeinsam mit dem Künstler HA Schult ändern.

Was zeigt der Wertgigant?

Unsere repräsentative Studie belegt: Über 430.000 t Elektroschrott produzierten deutsche Haushalte im Jahr 2020. Aber was heißt das denn eigentlich? Das ist eine sehr abstrakte Zahl. Der Wertgigant macht die Dimensionen sichtbar: Er ist eine Tonne schwer. Und genau diese eine Tonne Elektroschrott wird von deutschen Haushalten in 72 Sekunden produziert. In 20 Stunden stehen 1.000 dieser Wertgiganten vor einem.

Was hat die Studie noch ergeben?

Wir wollten mit unserer Studie auch überprüfen, welchen Beitrag eine Geräteversicherung zur Vermeidung von Elektroschrott leisten kann. Das Ergebnis: Nur 22 % der nicht versicherten defekten Geräte werden repariert, häufig begründet mit zu hohen Kosten. Wir regulieren hingegen in 3 von 4 Fällen einen versichertenSchaden durch Reparatur. Das ist ein gewaltiger Beitrag, um Ressourcen zu schonen.

Ein paar Worte zu HA Schult: Was zeichnet ihn aus?

Wir sind HA Schult sehr dankbar, dass er mit uns auf dieses Thema aufmerksammacht. Er hat schon früh mit wegweisenden Projekten das ökologische Ungleichgewicht und den Klimawandel in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht. Seine Trash People beispielsweise ziehen seit 25 Jahren durch die Welt und warnen vor der Vermüllung unseres Planeten. Sie standen schon auf der Chinesischen Mauer oder dem Roten Platz. Auch der Wertgigant wird seinen Weg weiter gehen: Er steht jetzt noch in Hannover. Danach geht die Reise weiter, nächster Stopp ist Düsseldorf.

Detaillierte und weiterführende Informationen, die gesamte Studie, Bildmaterial sowie Infografiken zum Thema finden Sie unter www.reparieren-statt-wegwerfen.de. Die deutschlandweit repräsentative Studie „Reparieren statt Wegwerfen“ im Auftrag der Wertgarantie SE liefert Ergebnisse zum typischen Nutzerverhalten deutscher Haushalte von 38 Elektrogeräten. Die Umfrage unter insgesamt 5.400 Haushalten in Deutschland wurde von der imugBeratungsgesellschaft im Auftrag der Wertgarantie SE im Dezember 2020 durchgeführt.

Weiteres Fotomaterial finden Sie unter https://www.wertgarantie.de/presse/pressemeldungen.

Pressekontakt:

Ulrike Braungardt | Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation |
Tel: 0049 511 71280-128 | E-Mail: u.braungardt@wertgarantie.com

Marc Höppner | Manager Public Relations | Tel: 0049 511 71280-556 |
E-Mail: m.hoeppner@wertgarantie.com

Original-Content von: Wertgarantie, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de
www.newsaktuell.de/kontakt

Rubriklistenbild: © Presseportal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.