1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Presseportal

24-Stundenwanderung durchs Alpbachtal

Erstellt:

Kommentare

Am 16. Juli erleben Wanderer ein wahres Abenteuer in Bergschuhen.

Alpbach (ots) -

Am 16. Juli erleben Wanderer ein wahres Abenteuer in Bergschuhen.

Ohne Schlaf führt die 24-Stundenwanderung auf 42 Kilometern und mehr als 3000 Höhenmetern direkt ins Abenteuer. Start und Ziel ist um 9 Uhr bei der Festhütte in Inneralpbach. Gewandert wird als Gruppe mit maximal 130 Personen begleitet von Berg- und Wanderführern sowie der Bergrettung Alpbach. Entlang der Strecke wird immer wieder pausiert. Die Verpflegung und Betreuung ist in der Teilnahmegebühr von 69,- Euro inkludiert. Die Wanderung hat es in sich, dennoch ist sie mit Willenskraft und guter Grundkondition machbar. Es geht gemütlich und ohne Hektik zu. Müde Wanderer laden die Akkus in den zahlreichen kleinen Pausen wieder auf.

Die Strecke führt von Inneralpbach zunächst auf den höchsten Punkt der Tour - auf das Wiedersbergerhorn mit 2.127 Metern. Über den Loderstein und den Reither Kogel erreicht man dann die Silberbergalm gegen Mitternacht. Zum Sonnenaufgang geht es zur Gratlspitze und wieder retour nach Inneralpbach. Anmeldung und Details unter: www.alpbachtal.at/24h-wanderung

24-Stundenwanderung im Alpbachtal

Am 16. Juli erleben Wanderer ein wahres Abenteuer in Bergschuhen. Anmeldung und Details unter: www.alpbachtal.at/24h-wanderung

Datum: 16.07.2022, 09:00 - 09:00 Uhr

Ort: Inneralpbach, Österreich

Url: http://www.alpbachtal.at/24h-wanderung

Pressekontakt:

Alpbachtal Tourismus, +43 5337 21200, info@alpbachtal.atwww.alpbachtal.at

Original-Content von: Alpbachtal Tourismus, übermittelt durch news aktuell

Unternehmensnachrichten präsentiert von Presseportal

Presseportal
Presseportal © Presseportal

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg
E-Mail: info@newsaktuell.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion