Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Günter Jauch, Wer wird Millionär
+
Moderator Günther Jauch hilft Frauen in Nöten - zumindest in der aktuellen Ausgabe von "Wer wird Millionär?"... (Archivbild)

"Wer wird Millionär?"

Diesmal hilft Jauch mit richtiger Antwort aus

  • Kathrin Brack
    VonKathrin Brack
    schließen

Köln - Beim letzten Mal ließ er die Kandidatin mit null Euro und nach nur 45 Sekunden vom Ratestuhl fliegen. Diesmal zeigte Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?" etwas mehr Mitgefühl.

Was haben sie gelacht - und was haben sie Moderator Günther Jauch gescholten: Als vor kurzem erstmals in der Geschichte der RTL-Rateshow "Wer wird Millionär?" eine Kandidatin bei der ersten Frage versagte und ausschied, folgten Hohn und Spott. Schelte bekam aber auch Ratechef Jauch. Er hatte der Studentin keine Hilfestellung gegeben, was bei den Zuschauern nicht wirklich gut ankam.

Nun hatte Jauch die Chance, Versäumtes nachzuholen: Am Montagabend war wieder eine Frau in Nöten. Und diesmal zeigte sich der 58-Jährige ritterlich. Allerdings hatte er die Kandidatin Karola Pavone vorher auch ziemlich aus dem Konzept gebracht. Die 300-Euro-Frage lautete: „Worüber lassen sich Fußballreporter häufig aus?“ A: Randbeziehung B: Eckenverhältnis C: Kantenaffäre D: Winkelliaison. Das Eckenverhältnis war's, und darauf tippte auch die fußballunkundige Kandidatin, obwohl sie keine Erklärung parat hatte. Auftritt Jauch: "Was soll das sein? Ein Verhältnis mit einer Ecke?"

Als sich die verunsicherte Kandidatin per Joker Gewissheit verschaffen oder gar zu Antwort A schwenken wollte, grätschte der Moderator doch dazwischen. „Das wäre meine letzte Sendung, wenn sie jetzt die Randbeziehung nehmen. Das würde mir niemand verzeihen“, meinte er lachend. Und sagte weiter: „Ich rette jetzt hier meinen Kopf. Und zwar mache ich das so: Ich erkläre Ihnen, dass sie völligen Unsinn erzählt haben. Und deswegen nehmen Sie jetzt das Eckenverhältnis.“

Gut, dass Pavone diesen Rat befolgte: Sie steht bei 4000 Euro und darf in der kommenden Woche weiterzocken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare