Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Projekt von Christo

Verhüllung des Arc de Triomphe soll im Juli starten

Es war eines der letzte Projekte des 2020 gestorbenen Verhüllungskünstlers Christo. Im September soll der Arc de Triomphe unter Polypropylengewebe in Silberblau verschwinden.

Paris (dpa) – Mitte Juli sollen die Arbeiten für die noch von dem Künstler Christo vorbereitete Verhüllung des Arc de Triomphe in Paris beginnen. Dies teilte das Zentrum nationaler Monumente (CMN) der Deutschen Presse-Agentur mit.

Zwischen 18. September und 3. Oktober sei der verhüllte Triumphbogen dann zu sehen. Wann und in welcher Form die Einweihung stattfinden werde, stehe noch nicht fest.

Christo war am 31. Mai 2020 im Alter von 84 Jahren in New York gestorben. Das Pariser Projekt hatte er noch vorbereitet. Ausgeführt wird es nun von seinem Team und dem CMN, das das Denkmal verwaltet. Ursprünglich war die Aktion des in Bulgarien geborenen Künstlers für das Frühjahr 2020 geplant gewesen, musste aber mehrmals verschoben werden. Die Arbeiten für die Verpackung des Wahrzeichens der französischen Hauptstadt werden nach dem 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, starten, wie CMN mitteilte. 

Verhüllt wird der Triumphbogen mit 25 000 Quadratmetern recycelbarem Polypropylengewebe in Silberblau und 3000 Metern roter Schnur. Der Triumphbogen wurde von Kaiser Napoleon I. zur Verherrlichung seiner Siege im Jahr 1806 in Auftrag gegeben. Unter dem Bogen liegt das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg.

Christo hatte 1985 zusammen mit seiner 2009 verstorbenen Frau Jeanne-Claude bereits die berühmte Pariser Brücke Pont Neuf mit sandfarbenem Stoff verhüllt. In Deutschland wurde das Künstlerpaar 1995 durch die Verpackung des Berliner Reichstagsgebäudes bekannt. Die Verhüllung des Arc de Triomphe hatten die Beiden bereits seit 1962 geplant.

© dpa-infocom, dpa:210615-99-999208/3

Christo und Jeanne-Claude

Verhüllung des Arc de Triomphe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare