+
The Witcher: Dank Netflix in neue, spielerische Höhen.

5 Jahre nach Veröffentlichung

The Witcher: Nach Start auf Netflix – Videospiele stellen irren Rekord auf

Zugpferd Netflix – Nach dem Start der gleichnamigen Serie stellen Witcher-Videospiele einen kaum zu brechenden Rekord ein. So erfolgreich war der Hexer noch nie.

Obwohl Protagonist Geralt von Riva inzwischen schon fünf Jahre auf dem digitalen Buckel hat, gilt The Witcher 3: Wild Hunt noch immer als Meilenstein moderner Videospiele. Für die Spitze der Spielercharts hatte es bislang aber nie gereicht. Nach dem Auftakt der zugehörigen Netflix-Serie steigen die Zahlen des Open-World-Epos jedoch in ungeahnte Höhen. Wie ingame.de* berichtet, setzt das Franchise jetzt sogar dazu an, eigene Rekorde zu brechen – und das fünf Jahre nach Erstveröffentlichung.

Das Action-Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt rund um Monsterjäger Geralt von Riva verzeichnete in der Woche vom 23. bis zum 29. Dezember einen massiven Anstieg der Spielerzahlen. Bereits vor Start der langerwarteten Netflix-Serie war ein stetiger Trend nach oben zu beobachten, doch erst nachdem der aschblonde Hexer es sich auf dem heimischen Bildschirm gemütlich gemacht hatte, explodierte die Zahl der gleichzeitig aktiven Spieler auf der Gaming-Plattform Steam. Die Folge: Kurzerhand schoss Teil Drei der Saga an die Spitze und brach seinen eigenen, uralten Rekord.

Auf ingame.de* erfahren Sie, wie viel mehr Spieler in der vergangenen Woche die Videospiel-Adaption genossen und was die Gründe für den plötzlichen Hype sind.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare