Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Camila Cabello
+
Sängerin Camila Cabello, hier während eines Auftritts 2020, spielt im Filmmusical „Cinderella“ mit.

Erste Rolle als Schauspielerin

Streaming-Premiere für Camila Cabellos „Cinderella“

In der modernen Version des Märchens „Cinderella“ versucht sich die Sängerin Camila Cabello erstmals als Schauspielerin. Ins Kino kommt das Filmmusical zunächst allerdings nicht.

Los Angeles (dpa) - Sängerin Camila Cabello (24, „Havana“) gibt in einer modernen Version des Märchens „Cinderella“ ihr Schauspieldebüt. Doch statt der geplanten Kinopremiere soll das „Aschenputtel“-Projekt nun erst als Streaming-Angebot verfügbar sein.

Der Termin für die Veröffentlichung bei Amazon Prime Video sei noch in diesem Jahr geplant, berichteten die Branchenblätter „Variety“ und „Deadline.com“. Das Studio Sony Pictures hatte ursprünglich einen Kinostart im Juli anvisiert, der aber wegen der Corona-Pandemie aufgegeben wurde.

Neben Cabello spielen in dem Filmmusical unter anderem auch Idina Menzel, Pierce Brosnan und Minnie Driver mit. Regie führte die Amerikanerin Kay Cannon, die die Drehbücher für die „Pitch Perfect“-Komödien geschrieben hat. Der britische Moderator und Schauspieler James Corden („Carpool Karaoke“) ist als Produzent an Bord.

Die im kubanischen Havanna geborene Musikerin Cabello war Mitglied der Girlband Fifth Harmony und landete 2017 mit einem Song über ihre Geburtsstadt in vielen Ländern auf Platz eins. 

© dpa-infocom, dpa:210507-99-500698/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare