1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Medien

„Spuk in Hill House“: 2. Staffel ab Oktober – Fans müssen sich auf "unfassbar Gruseliges" einstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Amelie Bea Smith spielt das Mädchen Flora in der Fortsetzung von „Spuk in Hillhouse“.
Was geht hier vor? Amelie Bea Smith spielt das Mädchen Flora in der Fortsetzung von „Spuk in Hillhouse“. © Eike Schroter/Netflix

Die Geistergeschichten von Buchautor Henry James fesseln Menschen seit Generationen. Die Serie „Spuk in Hill House" ist an diese angelehnt – und wird fortgesetzt.

Mit „Spuk in HIllhouse“ hat Mike Flanagan eine Netflix-Serie inszeniert, die nicht wenigen Zuschauern eiskalte Schauer über den Rücken jagt. Auf Twitter ist die Rede von „den gruseligsten Geister-Szenen, die ich je in Film und Fernsehen gesehen habe“. Eine andere Twitter-Nutzerin schreibt: „Mein Weißwein und ich schauen gemeinsam The Haunting of Hill House und der Wein muss gerade meine Hand ganz fest halten".

Und es geht weiter für Fans der ersten Staffel: Mit „Spuk in Bly Manor" startet am 9. Oktober die Fortsetzung der Mystery-Serie auf Netflix – und so viel vorab: Sie soll noch gruseliger werden!

Lesen Sie auch: „Ju-On: Origins“ auf Netflix: Wird es eine 2. Staffel geben?

„Spuk in Bly Manor“: Darum geht es in der Fortsetzung von „Spuk in Hillhouse“

Regisseur Mike Flanagan muss Freunde der Crain-Familie enttäuschen: Diese wird in „The Haunting of Bly Manor„ (zu dt. „Spuk in Bly Manor“) nicht mehr vorkommen: „Ich habe das Gefühl, die Crains haben genügend durchgemacht und wir haben sie am Ende genau an dem Punkt, an dem wir sie haben wollten“, zitiert ihn tvmovie.de. Doch auch die zweite Staffel wird es in sich haben, wenn sie sich an die literarische Vorlage hält: So soll „Spuk in Bly Manor“ an die Novelle „The Turn of the Screw" angelehnt sein, die Henry James verfasst hat und die 1898 erschienen ist. Darin geht es um eine Gouvernante, die sich in einem entlegenen Landhaus um die Waisenkinder Flora und Miles kümmert. Düstere Bilder, England Ende des 20. Jahrhunderts und kleine Kinder – die besten Zutaten für eine gelungene Horror-Serie.

Umfrage zum Thema Podcasts

Produzent Mike Flanagan ist sich in jedem Fall sicher: „Ich glaube, dass die neue viel unheimlicher als die erste Staffel wird“. Für Fans von Henry James würde die Verfilmung bereits harter Tobak sein. Doch Menschen, die noch nie zuvor von Henry James gehört haben, können mit etwas unfassbar Gruseligem rechnen, wie tvmovie.de berichtet. Auch über bekannte Gesichter können sich die Netflix-User freuen, allen voran Victoria Pedretti als amerikanisches Au Pair-Mädchen, Oliver Jackson-Cohen als Peter und Henry Thomas als Onkel der verwaisten Kinder.

Weiterlesen: „Snowpiercer“-Überraschung: Bekannter „Game of Thrones“-Star spielt Bösewicht in 2. Staffel.

Auch interessant

Kommentare