1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Medien

Bei diesen Serien-Machern ist „Bridgerton“-Star Nicola Coughlan abgeblitzt

Erstellt:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Nicola Coughlan als Penelope Featherington
Nicola Coughlan als Penelope Featherington in der Erfolgsserie „Bridgerton“. © Netflix/Imago

Ihre Doppelrolle im Netflix-Hit „Bridgerton“ machte sie zum Star, aber davor musste Nicola Coughlan einen Rückschlag einstecken – und hat trotzdem Verständnis.

Nicola Coughlan hat sich als Penelope Featherington und Klatschkolumnistin Lady Whistledown zu einem der Stars der Netflix-Serie „Bridgerton“ gemausert. Doch bevor die 35-Jährige ihren Vertrag für die Serie unterschrieb, sprach sie für eine andere erfolgreiche Netflix-Serie vor.

„Stranger Things“-Macher lehnten Nicola Coughlan ab

Wie die Schauspielerin im Interview mit BuzzFeed verriet, sprach sie für die Erfolgsserie „Stranger Things“ vor. Darin hätte sie die Rolle der Robin übernehmen wollen. Robin ist die toughe beste Freundin von Steve Harrington und eine der Hauptfiguren der Serie. Die Rolle wurde schließlich von Maya Hawke gespielt. Von Enttäuschung oder gar Groll will Coughlan aber nichts wissen: „Sie war viel besser, als ich es jemals gewesen wäre“, erkennt die Irin neidlos an. Dieser „Niederlage“ habe sie außerdem gelehrt, sich den Film oder die Serie, für die man keine Rolle bekommen hat, im Nachhinein anzusehen. Dabei würde man verstehen, warum man abgelehnt wurde und die Entscheidung nicht persönlich nehmen.

„Bridgerton“ bricht Rekord

Da hat sie gut reden, denn schlussendlich ist Nicola Coughlan stattdessen in einer Serie untergekommen, die sämtliche Rekorde bricht. Seit dem 25. März ist die zweite Staffel von „Bridgerton“ auf Netflix verfügbar – und hat nicht nur Jubel bei den Fans ausgelöst. Trotzdem war sie nur eine Woche später schon die meistgesehene englischsprachige Fernsehserie auf Netflix überhaupt. Da der Streamingdienst auch schon Staffel 3 und 4 bestätigt hat, wird Coughlan auch in Zukunft aller Voraussicht nach noch gut zu tun haben. (ante)

Auch interessant

Kommentare