Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Robert De Niro
+
Robert De Niro 2020 bei der Verleihung der BAFTA-Filmpreise in London. Foto: Matt Crossick/PA Wire/dpa

«The Formula»

Robert De Niro dreht Rennfahrer-Drama für Netflix

John Boyega verkörpert in dem Film einen jungen, erfolgreichen Formel-1-Fahrer, der von seinem zwielichtigen Mentor, gespielt von Robert De Niro, in Mafiageschäfte hineingezogen wird.

Los Angeles (dpa) - Oscar-Preisträger Robert De Niro (77, «Wie ein wilder Stier» und «Star Wars»-Star John Boyega (28) wollen den Rennfahrer-Krimi «The Formula» drehen.

Der Streamingdienst Netflix gab das Projekt unter der Regie von Gerard McMurray («The First Purge», «Burning Sands») bekannt. McMurray hat auch das Drehbuch geschrieben.

Boyega spielt in «The Formula» einen jungen, erfolgreichen Formel-1-Fahrer, der von seinem zwielichtigen Mentor (De Niro) in Mafiageschäfte hineingezogen wird. Um seine Familie zu retten muss er als Fluchtwagenfahrer auftreten. De Niro ist mit McMurray auch als Produzent an Bord. 

Für Netflix drehte De Niro zuletzt unter der Regie von Martin Scorsese das Gangsterepos «The Irishman». Der Film erzählte von den Verbindungen zwischen Mafia, Gewerkschaften und Politik in den USA in den 60er Jahren.

Der Brite Boyega ist vor allem durch seine Rolle als desertierter Sturmtruppensoldat Finn in «Star Wars: Das Erwachen der Macht» sowie in zwei weiteren Filmen der Reihe bekannt. Für Regisseur Steve McQueen trat er im vorigen Jahr für das Drama «Red, White and Blue» vor die Kamera. 

© dpa-infocom, dpa:210126-99-168651/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare