Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+
Über 200 Gitarristen wollen am 9.November für den Frieden rocken.

Rekordversuch zum Mauerfall: Band sucht Gitarristen

Berlin - Eine niederländische Rockband sucht noch 30 Gitarristen, die dabei helfen einen Rekordversuch zum Mauerfall zu knacken. Am 9. November soll eine „Wall of Sound“ für die Freiheit spielen.

Für einen musikalischen Rekordversuch am 20. Jahrestag des Mauerfalls sucht die niederländische Rockband Noir noch mindestens 30 Gitarristen. Die Band von Studenten der Popakademie Leeuwarden will am 9. November entlang der Berliner East Side Gallery mit mehr als 200 Gitarristen ihre rockige Ode für die Freiheit “Wall of Sound“ aufführen. “Wir haben Zusagen von mehr als 170 Musikern, aber wir brauchen insgesamt mehr als 200“, sagte der Projektleiter Richard Postma am Montag in Amsterdam. Die Aufführung werde all jenen Menschen gewidmet, die seit dem Mauerbau 1961 bei dem Versuch umgekommen sind, nach West-Berlin zu flüchten. Die Teilnehmer müssten nicht erfahrene Profi-Gitarristen sein. “Die Musik ist einfach gehalten. Es genügt, wenn sie die Basisakkorde spielen können.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare