Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Elyas M'Barek als Zeki Müller in einer Szene des Films "Fack ju Göhte 3". Foto: Reiner Bajo
+
Elyas M'Barek als Zeki Müller in einer Szene des Films «Fack ju Göhte 3». Foto: Reiner Bajo

1,72 Millionen Zuschauer

Rekordstart für «Fack ju Göhte 3»

Im Klassenzimmer sind Chantal und ihre Mitschüler nicht gerade vom Erfolg verwöhnt - im Kino aber sprengt «Fack ju Göhte» alle Rekorde.

Baden-Baden (dpa) - Die Erfolgsgeschichte von «Fack ju Göhte» geht weiter: Der dritte Teil legte am Wochenende einen Rekordstart in den deutschen Kinos hin. Mehr als 1,72 Millionen Fans sahen das Finale der Filmtrilogie, wie Media Control am Montag berichtete. Das sei der mit Abstand erfolgreichste Kinostart des Jahres. Bisher hatte «Fast & Furious 8» mit 1,1 Millionen Besuchern die Bestmarke gehalten.

Zugleich gelang der Schulkomödie mit Elyas M'Barek als Lehrer Zeki Müller und Jella Haase als Schülerin Chantal der drittbeste Kinostart eines deutschen Films aller Zeiten: Erfolgreicher waren laut Media Control bisher nur «(T)Raumschiff Surprise - Periode 1» von Michael Bully Herbig (2004/2,16 Millionen) sowie der 2015 erschienene Vorgängerfilm «Fack ju Göhte 2» (2,11 Millionen).

Die ersten beiden «Göhte»-Teile hatten insgesamt mehr als 15 Millionen Zuschauer in die Kinos gelockt. Teil eins (2013) kam auf über 7,3 Millionen Besucher, Teil zwei dann sogar auf 7,7 Millionen. Die Filmförderungsanstalt zählt beide Teile zu den vier meistbesuchten deutschen Filmen der vergangenen 30 Jahre.

Weit abgeschlagen hinter «Fack ju Göhte 3» stieg nach vorläufigen Trendzahlen der Horrorfilm «Jigsaw» (137 000) von den Regisseuren Michael und Peter Spierig als Zweiter in die Charts ein. Von der Eins auf die Drei rutschte die Stephen-King-Verfilmung «Es» (90 500) zurück, die insgesamt nun bei rund drei Millionen Zuschauern liegt. Zwei Ränge verlor auch die Bestseller-Verfilmung «Schneemann» (84 500) nach dem Krimi von Jo Nesbø als Vierter. Die Top 5 komplettiert unverändert der Pixar-Trickfilm «Cars 3 - Evolution» (77 000).

Fack ju Göhte 3

FFA-Hitlisten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare