Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rebel Wilson
+
Die Schauspielerin Rebel Wilson wird die Bafta Awards moderieren.

Schauspielerin

Rebel Wilson wird Bafta-Filmpreise moderieren

Die Australierin will einen Modertoren-Job in England übernehmen und die Filmpreise Mitte März in London begleiten. Sie sei sich sicher, dass es Corona dann nicht mehr gebe.

London - Die australische Schauspielerin Rebel Wilson wird im März die als Baftas bekannten britischen Filmpreise in London moderieren.

„Ich freue mich sehr, die britischen Film Awards zu moderieren im März, wenn Covid nicht mehr existieren wird, weil es definitiv bis dahin gecancelt sein wird“, schrieb die 41-Jährige am Freitag auf ihrem Instagram-Kanal. Mit dem Begriff „canceln“ oder der „Cancel Culture“ wird das Phänomen bezeichnet, dass Menschen in der öffentlichen Debatte kompromisslos verurteilt werden - etwa wegen politisch inkorrekter Äußerungen.

Im vergangenen Jahr, als die Preisverleihung als halb-virtuelles Format stattfand, moderierten Edith Bowman und Dermot O'Leary die Show. Üblicherweise reisen viele US-Stars zu dem Event nach London, auch die Royals sind regelmäßig dabei. Die Nominierungen sollen am 3. Februar bekanntgeben werden, die Verleihung soll am 13. März sein.

Wilson, bekannt als „Fat Amy“ aus den „Pitch Perfect“-Komödien, zeigte sich auf aktuellen Fotos, nachdem sie zuletzt deutlich abgenommen hatte. „Ich weiß, dass ich nicht mehr witzig sein werde, weil ich nicht mehr fett bin“, schrieb sie dazu ironisch. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare