Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Martin Freeman, Bilbo Beutlin
+
Martin Freeman als Bilbo Beutlin in Peter Jacksons Romanverfilmung "Der Hobbit".

Live-Präsentation im Kino

"Hobbit" II: Peter Jackson zeigt erste Szenen

Oscar-Regisseur Peter Jackson will am 4. November erste Bilder aus dem zweiten Teil seiner Verfilmung von Tolkiens Werk "Der kleine Hobbit" zeigen. Mit dabei sind Stars aus dem Film.

Oscar-Preisträger Peter Jackson zeigt erste Bilder aus dem zweiten Teil seiner "Hobbit"-Verfilmung auf der großen Leinwand. In Kinos in London, New York, Los Angeles und Wellington soll es am 4. November eine Live-Präsentation mit Bildern aus dem neuen Hobbit-Film geben, wie Jackson am Montag auf seiner Facebook-Seite ankündigte. Geplant ist demnach auch eine Frage-und-Antwort-Runde mit einigen Schauspielern. Laut der offiziellen Internetseite der "Hobbit"-Filme sollen Orlando Bloom, Evangeline Lilly, Lee Pace, Luke Evans und Andy Serkis dabei sein.

Jackson will in den kommenden Tagen weitere Kinos bekanntgeben, in die das Event übertragen wird. Fans der Saga des britischen Autors J.R.R. Tolkien sollen es außerdem live im Internet verfolgen können. Die Geschichte über die abenteuerliche Reise des Hobbits Bilbo Beutlin ist Tolkiens Vorgeschichte zu der Saga "Der Herr der Ringe", die Jackson ebenfalls in drei Teilen verfilmte. Der zweite Teil der "Hobbit"-Trilogie soll im Dezember in die Kinos kommen, der letzte Teil im Juli 2014. Das ganze Projekt hat bislang 561 Dollar (406 Millionen Euro) gekostet. Der erste Teil spielte bereits über eine Milliarde Dollar ein.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare