Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Panne von BBC-Reporter Mike Bushell wurde zum Internethit.
+
Die Panne von BBC-Reporter Mike Bushell wurde zum Internethit.

Während eines Interviews

Panne vor laufender Kamera: BBC-Reporter wird zum Internethit

  • Jil Frangenberg
    VonJil Frangenberg
    schließen

Er wollte eigentlich nur ein TV-Interview führen, doch dann landete der BBC-Reporter im Swimmingpool - und sorgte mit dem Video für einen Internet-Hit.

London - Der BBC-Reporter Mike Bushell hat vor laufender Kamera für einige Lacher gesorgt. Der ambitionierte Journalist wollte eigentlich nur ein Interview führen. Er ging dann aber währenddessen unabsichtlich Baden. 

Für die Sendung „BBC Breakfast“ wollte Bushell das englische Schwimmteam anlässlich der aktuell stattfindenden Commonwealth Games interviewen. Die Schwimmer saßen dafür am Rand eines Pools. Mike Bushell kommentierte noch: „Ich muss ins Wasser gehen, werde aber vorsichtig sein, denn ich trage die Tongeräte“. Kurz danach passierte die Panne. 

Der Reporter nahm den spontanen Badegang mit Humor. Er habe die Stufen des Pools einfach nicht gesehen, entschuldigte er sich. Sein Arbeitgeber, die BBC, war wohl auch von dem Missgeschick belustigt, denn sie postete das Video mit der Szene selbst in den sozialen Netzwerken. 

Mike Bushell ist für kuriose Auftritte vor der Kamera bekannt. Vor einiger Zeit ließ sich der Reporter absichtlich von englischen Rugby-Spielern umnieten. 

Lesen Sie auch: So lustig werden Falschparker von genervten Anwohnern „bestraft“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare