Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+
Oprah Winfrey hört auf.

Oprah Winfrey beendet ihre Talkshow

Chicago/New York - Die amerikanische Talkshow-Queen Oprah Winfrey zieht den Schlussstrich: Ihre populäre “Oprah Winfrey Show“ soll nach 25 Jahren im September 2011 enden.

Diese Hiobsbotschaft überbrachte die schwarze Moderatorin ihrem Millionenpublikum am Freitag bei der Aufzeichnung der Show. Zuvor hatte ihre Sprecherin bereits die Medien alarmiert. Die Talk-Sendung lockt gewöhnlich rund sieben Millionen Menschen vor den Bildschirm. Die Nachricht löste Bestürzung, aber auch Verständnis unter ihren Fans aus. “Ich habe ihr von Kindesbeinen an zugehört, während der Schulzeit, im College, als meine Kinder heranwuchsen“, sagte eine Zuschauerin dem Sender CNN. Eine andere ergänzte, “Oprah, wir folgen dir, wohin du auch gehst“.

Vor einem Jahr hatte Winfreys Produktionsfirma Harpo einen Drei- Jahres-Vertrag mit dem Abonnentensender HBO geschlossen. Winfrey wollte Filme, Dokumentationen und TV-Serien für den Sender produzieren, hieß es damals. Gemeinsam mit Discovery hat sie zudem einen nach ihr benannten Fernsehsender OWN (Oprah Winfrey Network) gegründet. Branchenkenner vermuten, dass Winfrey ihre Talkshow dort neu ansiedeln will. Im vorigen Jahr führte Winfrey erneut die “Forbes“-Liste der einflussreichsten Prominenten an. Mit ihrer Fernsehshow, einem Buchclub und anderen Publikationen konnte sie einen Jahresverdienst in Höhe von 275 Millionen Dollar erwirtschaften.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare