1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Medien

„Lupin“ auf Netflix – Fans ärgern sich über Logik-Fehler: „Richtig dumm“

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Kommentare

Die Serie „Lupin“ hält sich seit mehreren Tagen auf dem ersten Platz der Top 10 von Netflix. Allerdings ist nicht jeder von der Produktion mit Omar Sy begeistert.

Es dürfte wohl kaum einen Film oder eine Serie geben, die nicht von einem Bruchteil der Zuschauer kritisiert wird. Das gilt auch für „Lupin“. Der Serien-Hit von Netflix* hat es sofort auf den ersten Platz der Top 10 geschafft. Dort konnte er auch nach mehreren Tagen nicht abgelöst werden. Die durchschnittliche Zuschauer-Bewertung auf der Film-Plattform IMDb zeigt ebenfalls, wie gut die Produktion ankommt. Satte 7,7 Sterne von 10 Sternen konnte die französische Serie bisher absahnen (Stand: 20. Januar 2021).

Doch warum sind nicht alle Netflix-Nutzer gleichermaßen begeistert? Hierfür wird es die unterschiedlichsten Gründe geben. Einer davon hängt vermutlich mit Logik-Fehlern zusammen, über die sich mehrere Zuschauer im Internet beschweren

+++Vorsicht, es folgen Spoiler zur 1. Staffel von „Lupin“+++

„Lupin“ auf Netflix: Zuschauer entdecken mehrere Logik-Fehler

Zur Diskussion von unlogischen Szenen hat beispielsweise der Reddit-Nutzer judasgrenade aufgerufen. Diesem sind gleich mehrere Pannen aufgefallen, die den Drehbuchautoren augenscheinlich unterlaufen sind. Darüber hat er sich wiederum so sehr geärgert, dass er „Lupin“ gar als „dümmste Serie des Jahres“ bezeichnete. Folgende „Fehler“ in der Handlung spricht er an:

Lesen Sie auch: „Riverdale“: 5. Staffel startet auf Netflix - Wann erscheinen alle Folgen?

„Lupin“ auf Netflix: Eine Szene macht die Zuschauer besonders wütend

Von den oben genannten Logik-Fehlern stört die Netflix-Nutzer vor allen Dingen eine: Assanes Entscheidung, die VHS-Kassette in eine TV-Show mitzunehmen. Dieser gravierende Fehler kostete einer Hauptfigur sogar das Leben. Die Zuschauer kritisieren zudem, dass der Held der Geschichte vermutlich nicht einmal eine Kopie der Kassette angefertigt hat – und das, obwohl er als gerissener Meisterdieb gilt. „Das war richtig dumm. Alles, was sie buchstäblich hätten machen müssen, ist, mehrere Kopien an verschiedene französische Medien zu schicken“, beschwert sich beispielsweise ein weiterer Reddit-Nutzer.

Ob es wirklich keine Kopien der VHS-Kassette gibt, ist aber noch nicht abschließend geklärt. Möglicherweise hat Assane Diop vorgesorgt, um seine Feinde in der 2. Staffel endgültig auszuschalten. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Roman über Arsene Lupin

Sie haben alle Folgen von „Lupin“ bereits gesehen? Dann geht es direkt mit dem passenden Buch weiter: Im englischsprachigen Roman „Arsene Lupin“ (werblicher Link) erfahren Sie alles zu der Figur, die Netflix-Held Assane Diop (Omar Sy) inspirierte.

Auch interessant: „Harry Potter“ soll eigene Serie bekommen – Wo wird sie zu sehen sein?

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare