+
Drei Jahrzehnte spielt Claus Theo Gärtner nun schon den Privatdetektiv Matula. Jetzt macht er eine größere Pause.

Nach über 30 Jahren ist mit Matula Schluss

Mainz - Die Anwälte kamen und gingen - nur ihr Kompagnon blieb. Seit 30 Jahren ermittelt Claus Theo Gärtner als Raubein Matula - nun verkündet er seinen Ausstieg im nächsten Jahr.

Drei Jahrzehnte spielt Claus Theo Gärtner nun schon den Privatdetektiv Matula. Eine Rolle , die ihm wie auf den Leib geschnitten ist. Doch jetzt will er die Lederjacke des raubeinigen Ermittlers aus der ZDF-Krimiserie “Ein Fall für zwei“ ausziehen und sich den Traum von einer langen Reise erfüllen. “Auf eigenen Wunsch“, so der Mainzer Sender, steige Gärtner zusammen mit seinem Kompagnon Paul Frielinghaus alias Anwalt Dr. Lessing im nächsten Sommer aus. “Dann fahre ich zusammen mit meiner Frau ein Jahr lang mit einem 12,5-Tonner die Panamericana von Alaska nach Feuerland. Ich habe extra gerade einen Lkw-Führerschein gemacht“, verrät Gärtner der dpa. Nach der 300. Folge als Matula soll daher Schluss sein.

“Die Zuschauer trifft dies aber erst in eineinhalb Jahren“, sagt Frielinghaus - schließlich werde bis zum nächsten Sommer noch kräftig weiter produziert. Immerhin zehn Monate im Jahr stehen die Beiden für “Ein Fall für zwei“ vor der Kamera. Wie aber begann alles? Also wirklich scharf sei er nie gewesen auf die Rolle des Matula, erzählt der 68-jährige Gärtner mit dem immer noch blonden Haar und der so markanten tiefen Stimme. “Nur um das Drängen zu beenden“, hätte er damals zugesagt. Sechs Folgen, ja ok. Schließlich hatte der Theatermime gerade ein Engagement in Berlin begonnen.

“Dann waren es irgendwann sechs Folgen Matula, dann 10 - und dann war es irgendwann mit der Theaterspielerei vorbei.“ 19,4 Millionen Zuschauer, eine heute unvorstellbare Einschaltquote von 50 Prozent - das war der Matula-Erfolg in den ersten noch Privatfernsehen-freien Jahren. Auch heute sind die im Schnitt rund fünf Millionen Zuschauer noch eine Top-Ausbeute angesichts der Konkurrenz. Was hat sich nach 30 Jahren als Raubein Matula geändert? “Ich habe den Verdacht, dass mich die Autoren langsam schonen, was Actionszenen angeht“, sagt Gärtner und grinst verschmitzt. Er selbst führt zudem mehrmals im Jahr auch Regie bei der Serie.

Die Ermittler-Teams beim Tatort

MÜNCHEN (BR): Hauptkommissar Ivo Batic (Miroslav Nemec, links) und Hauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) - 59 Fälle seit 1991. © dpa
LUDWIGSHAFEN (SWR): Kriminalhauptkommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts), Kriminalhauptkommissar Mario Kopper (Andreas Hoppe) - 54 Fälle seit 1989. © dpa
KÖLN (WDR): Hauptkommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, rechts), Hauptkommissar Freddy Schenk (Dietmar Bär) - 51 Fälle seit 1997. © dpa
WIEN (ORF): Chefinspektor Moritz Eisner (Harald Krassnitzer), seit kurzem mitder Assistentin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) - 26 Fälle seit 1999. © dpa
BERLIN (RBB): Hauptkommissar Felix Stark (Boris Aljinovic, links) und Hauptkommissar Till Ritter (Dominic Raacke) - 24 Fälle seit 2002. © dpa
BREMEN (RB): Hauptkommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) und Kommissar Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) - 24 Fälle seit 1997. © dpa
KONSTANZ/BODENSEE (SWR): Kriminalhauptkommissarin Klara Blum (Eva Mattes) und Kriminalkommissar Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) - 20 Fälle seit 2002. © dpa
MÜNSTER (WDR): Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl, links) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) - 20 Fälle seit 2002. © dpa
HANNOVER/NIEDERSACHSEN (NDR): Kriminalhauptkommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, linnks) vom LKA Niedersachsen - 18 Fälle seit 2002. © dpa
KIEL (NDR): - Kriminalhauptkommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) und Kommissarsanwärterin Sarah Brandt (Sibel Kekilli) - 17 Fälle seit 2003. © dpa
LEIPZIG (MDR): Hauptkommissarin Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Hauptkommissar Andreas Keppler (Martin Wuttke) - 11 Fälle seit 2008. © dpa
STUTTGART (SWR): Kommissar Thorsten Lannert (Richy Müller, rechts) und Kommissar Sebastian Bootz (Felix Klare) - 9 Fälle seit 2008. © dpa
HAMBURG (NDR): Kriminalhauptkommissar Cenk Batu (Mehmet Kurtulus), verdeckter Ermittler des LKA Hamburg - 4 Fälle seit 2008; er hört nach seinem sechsten Fall, der 2012 gesendet werden soll, auf. © dpa
FRANKFURT AM MAIN (HR): - Hauptkommissarin Conny Mey (Nina Kunzendorf) und Hauptkommissar Frank Steier (Joachim Król) - sie sind das neue Frankfurter “Tatort“-Team. Ihr erster und bislang einziger Krimi mit dem Titel “Eine bessere Welt“ wurde im Mai 2011 gezeigt. Sie haben damit Oberkommissarin Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki) und Hauptkommissar Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf) abgelöst, die seit 2002 in 18. Fällen ermittelten. © dpa
WIESBADEN/HESSEN (HR): - LKA-Ermittler Felix Murot (Ulrich Tukur) und seine Assistentin/Sekretärin/Vertraute Magda Wächter (Barbara Philipp) - der erste und bislang einzige Fall lief im November 2010, zum 40. Jubiläum der “Tatort“-Reihe. © dpa
SAARBRÜCKEN (SR): Ein ganz neues Team. Devid Striesow (M.) spielt ab Sommer 2012 Hauptkommissar Jens Stellbrink. Ihm zur Seite stehen Hauptkommissarin Lisa Marx (Elisabeth Brück) und KTU-Leiter Horst Jordan (Hartmut Volle). © ap
LUZERN (SF): - Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser) ist der Protagonist des ersten Schweizer “Tatorts“ seit 2002. Flückiger war schon in Koproduktionen von SWR und SF an der Seite von Konstanz-Ermittlerin Klara Blum zu sehen - sein bislang einziger Fall “Wunschdenken“ lief im August 2011. © dpa
DORTMUND (WDR): - Oberkommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) sowie die Kollegen Martina Bönisch (Anna Schudt, rechts), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (noch unbesetzt) - Dreharbeiten für den ersten Fall beginnen im März 2012, Ausstrahlung soll der kommende Herbst sein. © dpa
WEIMAR: Nora Tschirner und Christian Ulmen sollen in einer Art "Event"-Tatort nur einmal im Jahr ermitteln. © dpa

Langweilig, nein das sei ihm der Matula nie geworden. “Die Rolle macht den Leuten Spaß, Matula ist mutig, antiautoritär, hat Humor und ist hin und wieder auch ein Schlitzohr“, meint Gärtner. Frielinghaus, der seit elf Jahren an der Seite Matulas spielt, meint, dass sich der Zuschauer “im Spannungsfeld zwischen dem unkonventionell ermittelnden Privatdetektiv und dem seriösen, kultivierten Gentleman-Anwalt mit seiner Sympathie mal für den einen, mal für den anderen entscheiden kann.“

Frielinghaus hat es bisher am längsten mit dem legeren Detektiv “ausgehalten“. Vor ihm gaben Günter Strack laut ZDF in 60 Folgen “Ein Fall für Zwei“, Rainer Hunold (90 Folgen) und Mathias Herrmann (33 Folgen) die Anwälte. Weil das Rezept des ungewöhnlichen Ermittlerduos auch nach 30 Jahren noch funktioniert, wollen die Macher offenbar die Serie nicht mit dem Ausstieg von Gärtner und Frielinghaus sterben lassen. “Wir arbeiten an einer Neuentwicklung des Formats“, sagt Produzentin Andrea Jedele von Odeon TV. Denn: “Wir wollen die Marke erhalten.“

Wieviel des gewieften Detektivs steckt aber nun in dem Charakterkopf Gärtner? “Das, was Matula hat, hat er von mir“, sagt der Mime und zieht genussvoll an seiner Zigarette. Um sich fit zu halten, kraxelt Gärtner, bis vor wenigen Jahren passionierter Auto-Rennfahrer, in den Bergen, radelt, schwimmt oder klettert. Und besonders wenn er von seinen Reise-Plänen erzählt, funkeln die tiefblauen Augen, eines seiner Markenzeichen.

Der Ausstieg als Matula ist zwar beschlossene Sache, aber einen endgültigen Schlussstrich will Gärtner offenbar noch nicht ziehen. “Wenn die nach meiner Rückkehr von der Reise sagen, bitte mach' weiter, dann würde ich es eventuell sogar machen.“ Eines sei aber für ihn klar: ““Ein Fall für zwei“ ohne Matula wäre möglich, aber sinnlos, würde Loriot sagen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion