Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mick Jagger
+
Mick Jagger nutzt die Corona-Auszeit für einen neuen Song.

Eazy Sleazy

Mick Jagger: Lockdown-Song mit Dave Grohl

Mit «Living In A Ghost Town» haben die Rolling Stones schon einen Pandemie-Klassiker veröffentlicht. Jetzt legt Mick Jagger mit einem Überraschungsgast noch einmal nach.

Berlin (dpa) - Gipfeltreffen von Rock-Helden zweier Generationen: Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger (77) hat für seinen neuen Song «Eazy Sleazy» gemeinsame Sache mit Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl (52) gemacht.

Das mitreißende Stück präsentiert den Rock-Veteranen an Mikro und Gitarre, den ehemaligen Nirvana-Drummer an Schlagzeug, Bass und Gitarre.

Inhaltlich geht es satirisch-kritisch um das Leben in der Pandemie - und um schrille Verschwörungstheorien. Jagger habe den Song «während des Lockdowns geschrieben», teilte sein Label Universal mit und fügte hinzu: «Just for fun.» Diesen Spaß merkt man dem immer noch vor Energie strotzenden Sänger und dem ein Vierteljahrhundert jüngeren Partner auch im gemeinsamen Video an.

Grohl, selbst seit fast 30 Jahren im Rock-Business, kommentierte das Duett mit der Stones-Ikone so: «Es lässt sich kaum in Worte fassen, was die Aufnahme mit Sir Mick für mich bedeutet. (...) Gerade als ich dachte, das Leben könnte nicht mehr verrückter werden. Das ist der Song des Sommers, ohne Zweifel.»

© dpa-infocom, dpa:210413-99-190997/4

Eazy Sleazy auf YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare