Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage: Wer wird Raab im Fernsehen vermissen?

Berlin - Die meisten Fernsehzuschauer werden wohl auch ohne Stefan Raab gut leben können. In einer Umfrage gab die Mehrheit der Befragten an, dass sie den ProSieben-Entertainer wohl nicht vermissen werden.

75 Prozent gaben bei einer Befragung im Auftrag der Programmzeitschrift «TV Movie» an, dass sie den ProSieben-Entertainer nach seinem Abtritt zum Jahresende nicht vermissen werden. 19 Prozent jedoch empfinden den Abschied des 48-Jährigen, der am 19. Dezember mit «Schlag den Raab» seinen letzten Auftritt hat, als Verlust.

Beim jüngeren Publikum wird Stefan Raabs TV-Ende ganz besonders bedauert. 32 Prozent der 14- bis 29-Jährigen gaben an, ihn vermissen zu werden, beim Publikum über 60 sind es dagegen nur 8 Prozent. Unter Männern (22 Prozent) hat Show-Erfinder Raab mehr Freunde als unter Frauen (16 Prozent). 1005 Personen wurden vom Meinungsforschungsinstitut Forsa am 24. und 25. Juni befragt.

Der Kölner Raab, seit mehr als 15 Jahren für ProSieben im Showbusiness unterwegs, hatte am 17. Juni überraschend mitgeteilt, seine «Fernsehschuhe» zum Ende des Jahres an den Nagel hängen zu wollen.

dpa

Pressemitteilung

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare