Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tatort: Hetzjagd
+
Die Ludwigshafener Kommissarinnen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, l) und Johanna Stern (Lisa Bitter) bekommen es mit der rechten Szene zu tun.

Einschaltquoten

Mehr als neun Millionen sehen «Tatort» aus Ludwigshafen

«Tatort» am Sonntagabend - eine sichere Bank. Aber ein Liebesdrama im ZDF konnte bei den TV-Quoten gut mithalten.

Berlin (dpa) - Der «Tatort» aus Ludwigshafen hat am Sonntagabend mit Abstand die meisten Zuschauer angelockt. 9,16 Millionen (25,6 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr im Ersten die Episode «Hetzjagd» ein. Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) hatte dieses Mal den Mord an einem Konzertveranstalter aufzuklären.

Das ZDF-Liebesdrama «Frühling: Große kleine Lügen» mit Simone Thomalla und Christoph M. Ohrt wollten zeitgleich 6,24 Millionen (17,4 Prozent) sehen.

Bei RTL erreichte der Fantasyfilm «Warcraft: The Beginning» 2,25 Millionen (6,7 Prozent). Sat.1 hatte das Musikdrama «A Star Is Born» mit Bradley Cooper und Lady Gaga im Programm, dafür konnten sich 2,07 Millionen (6,6 Prozent) begeistern. Mit der Vox-Kochshow «Kitchen Impossible» verbrachten 1,90 Millionen (6,7 Prozent) den Abend. Die britisch-amerikanische Agentenkomödie «Kingsman: The Golden Circle» auf ProSieben holten sich 1,73 Millionen (5,4 Prozent) ins Haus.

Kabel eins hatte an dem Abend ein rundes Jubiläum zu feiern: Die 50. Folge der Berufsdoku «Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand» stellte dieses Mal die «Beton-Lady» Sarah aus Berlin vor. Die 35-Jährige fährt Unimogs, Laster mit Sattelanhänger und neuerdings einen Betonmischer. Am Sonntag fuhr sie zudem eine solide Quote ein: 1,15 Millionen (3,3 Prozent) schauten zu. Die ZDFneo-Trödelshow «Bares für Rares» wollten 600.000 Zuschauer (1,7 Prozent) sehen.

© dpa-infocom, dpa:210215-99-446772/3

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare