Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tatort: Der Tod der Anderen
+
Beliebt: die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r) und Freddy Schenk (Dietmar Bär). Foto: Thomas Kost/WDR/ARD/dpa

Einschaltquoten

Mehr als elf Millionen Zuschauer sehen Kölner «Tatort»

Die Freundschaft der «Tatort»-Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) hatte dieses Mal einen Stresstest durchzumachen. Die Quote hingegen war ein voller Erfolg.

Berlin (dpa) - Der Kölner «Tatort»-Krimi hat am Sonntagabend eine hervorragende Einschaltquote erreicht. Die Episode «Der Tod der Anderen» verfolgten ab 20.15 Uhr 11,19 Millionen (30,8 Prozent).

Die Romanze «Katie Fforde: Du lebst nur einmal» im Zweiten kam auf 5,01 Millionen (13,8 Prozent). RTL strahlte die Stephen-King-Verfilmung «Der dunkle Turm» aus. Der Fantasystreifen erreichte 2,66 Millionen (7,5 Prozent). Mit dem Tanzfilm-Klassiker «Dirty Dancing» auf Sat.1 verbrachten 1,59 Millionen (4,6 Prozent) den Abend.

Die Dokusoap «Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand» auf Kabel sahen 1,24 Millionen (3,5 Prozent). ProSieben stand im Zeichen des Footballs: Das NFL-Spiel der Baltimore Ravens gegen die Tennessee Titans ging über mehrere Stunden, die Spielzüge zur besten Sendezeit ab 20.34 Uhr sahen 1,17 Millionen (3,2 Prozent).

Für die Vox-Dokusoap «Frooncks wundervolle Welt der Hochzeiten» konnten sich 950.000 Zuschauer (3,1 Prozent) begeistern. Bei der US-Komödie «Voll abgezockt» auf RTLzwei saßen 900.000 Leute (2,7 Prozent) vor den Bildschirmen.

© dpa-infocom, dpa:210111-99-980551/4

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare