+
Dagmar Michalsky berichtet über ihr spätes Mutterglück mit 58. 

„Ihre Argumente sind haarsträubend“

Gast bei Markus Lanz: Erstmals schwanger mit 58 - Frau muss sich rechtfertigen

  • schließen

Zum ersten Mal Mutter mit 58 Jahren: in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ berichtet eine Autorin von ihrer Erfahrung. Der Moderator zeigt sich davon nicht begeistert. 

Hamburg - Die Geschichte von Dagmar Michalsky dürfte im ersten Augenblick für viele Zuschauer der Talksendung „Markus Lanz“ befremdlich gewirkt haben. Die Autorin war am Mittwochabend zu Gast in der ZDF-Sendung, berichtete dabei von ihrem noch ganz jungen Mutterglück. Nach der Geburt ihres Babys sieht sich Michalsky jedoch oft Kritik ausgesetzt. Auch Moderator Markus Lanz lässt in dem Gespräch leise Kritik an der 59-Jährigen durchblicken.  

In Indien wurde eine 73-jährige Frau Mutter von Zwillingen, ihr 80-jähriger Mann erleidet kurz nach der Geburt einen Schlaganfall. 

Markus Lanz: 59-Jährige spricht über spätes Mutterglück durch Eizellen-Spende 

Als Grund für ihr spätes Mutterglück berichtet Michalsky zunächst: „Ich hab gemerkt, ich bin noch nicht reif. Irgendein Gefühl hat mir gesagt, dass geht nicht. Du kannst kein Kind glücklich machen.“ Wie die heute 59-Jährige dann weiter erklärt, habe die Beziehung zu ihrem Partner sie dann jedoch 2016 bestärkt, doch ein Baby zu bekommen. 

Von Markus Lanz auf die möglichen Risiken einer späten Schwangerschaft angesprochen, kann Michalsky nur mit dem Kopf schütteln. „Das Risiko habe ich überhaupt nicht gesehen. Der Wunsch war so klar und es war so klar, dass es jetzt sein muss, dass ich überhaupt kein Risiko gesehen hab“, erklärt die Mutter einer Tochter. Nach langen Recherchen entschied sich die damals bereits 58 Jahre alte Michalsky dann für eine Eizellen-Spende. Ein Verfahren, das in Deutschland bislang nicht erlaubt ist.

Markus Lanz: Dagmar Michalsky kontert gegen Kritik - mit 58 Jahren zum ersten Mal Mutter 

Obwohl sich Michalsky für dieses Verfahren extra in einer Klinik in Spanien einer Behandlung unterzog und dabei die Eizelle einer ihr fremden Frau eingesetzt wurde, ist sich die heute 59-Jährige sicher, ebenfalls DNA-Material an ihr Baby weitergegeben zu haben. Dr. Kay Löbbecke, Frauenarzt und Reproduktionsmedizinier, zweifelt daran jedoch: „Es ist natürlich schon so, dass die Kliniken im Ausland das den Patienten auch vorgeben, damit die mit einem besseren Gefühl in die Behandlung gehen“. 

Eine ärztliche Einschätzung, die Michalsky in der Sendung nicht ganz hinnehmen will. „Ich hab einen Embryo aufgenommen und ihn in mir auswachsen lassen. Ich denke da passiert schon ne Menge“, kontert die 59-Jährige. 

Eine andere, die sich gerade über Nachwuchs freuen durfte, ist Esther Sedlaczek.So hat die Sky-Moderatorin nun schon wieder ihren perfekten After-Baby-Body präsentiert. 

Markus Lanz zeigt deutlich seine Meinung - Zuschauer äußern sich auf Twitter

Das späte Mutterglück Michalskys erntet jedoch nicht nur Zustimmung, die heute 59-Jährige sieht sich seit Monaten Kritik ausgesetzt. Auf eventuelle körperliche Risiken angesprochen, gibt die Autorin zu, in ihrer Schwangerschaft unter Bluthochdruck gelitten zu haben. Doch auch hier kontert Michalsky: „Sobald ich Ärzte sehe, bekomme ich zu viel. Sobald ich in eine Arztpraxis gehe, ist der zu hoch.“ Eine Einstellung, die vor allem bei Moderator Markus Lanz auf wenig Verständnis trifft. 

Während der 50-Jährige die frischgebackene Mutter zunächst auf ihre körperliche Verfassung in der Zukunft anspricht, erklärt Lanz kurz darauf: „Ich freue mich sehr für sie. Haben Sie trotzdem das Gefühl, dass wir da an eine ethische Grenze stoßen?“ Dabei deutlich zu sehen: Moderator Markus Lanz scheint mit der Einstellung der 59-Jährigen sogar nicht übereinzustimmen. 

Auf Twitter zeigen sich Fans von der deutlich durchschimmernden Meinung des Moderators begeistert: „Es war offensichtlich, dass beide unterschiedliche Meinungen zu dem Thema späte Schwangerschaft haben“, „Ihre Argumente sind haarsträubend“ und „Ich hatte aber auch den Eindruck, dass sie ein wenig geknickt war, dass Markus Lanz sie so abgefertigt hat“ ist dort zu lesen.

Späte Schwangerschaft: Frauen werden immer später Mütter

Am Abend zuvor sprach Kevin Kühnert in der ZDF-Sendung über seinen Verzicht, als SPD-Vorsitzender zu kandidieren. Ein anderer Gast wittert Kalkül hinter der Entscheidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion