Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kristina Hammer
+
Kristina Hammer wird neue Präsidentin der Salzburger Festspiele.

Festival

Kristina Hammer wird neue Salzburger Festspielchefin

Die Kunst muss dem gesellschaftlichen Zusammenhalt dienen. Dafür will sich Kristina Hammer in Salzburg einsetzen.

Salzburg - Die aus Deutschland stammende Marken-Expertin Kristina Hammer wird die Leitung der Salzburger Festspiele übernehmen.

Das Kuratorium des Klassik- und Theaterfestivals gab am Mittwoch bekannt, dass die ehemalige Mercedes-Managerin als Präsidentin des Festivals ausgewählt wurde. Hammer wird im Januar auf Helga Rabl-Stadler folgen, die dieses wichtige Amt in der internationalen Kulturszene seit 1995 ausübt.

Die in Baden-Württemberg geborene Hammer war in der Vergangenheit unter anderem bei Ford tätig und verantwortete zwischen 2007 und 2010 die globale Marketing-Kommunikation des deutschen Autobauers Mercedes-Benz. Derzeit berät sie Unternehmen bei der Positionierung ihrer Marken. Sie sei den Festspielen als regelmäßiger Gast seit ihrer Kindheit verbunden, als sie Dirigent Herbert Karajan bei Proben beobachten durfte, erzählte die in der Schweiz lebende Hammer während einer Pressekonferenz.

Es sei ihr Ziel, den Dialog zwischen den Festspielen, dem Publikum und der Öffentlichkeit zu erweitern, sagte Hammer, die auch im Förderverein des Opernhauses Zürich engagiert ist. Dabei könne die Kunst den gesellschaftlichen Zusammenhalt auf Basis humanitärer Grundsätze stärken. „Ich glaube, das wird in Zukunft eine ganz, ganz wichtige Rolle spielen“, sagte sie. Außerdem sollen unter Hammers Führung die Festspiel-Bühnen für rund 260 Millionen Euro erweitert und saniert werden.

Mit der Ernennung Hammers wird die Leitung des Festivals in der Mozartstadt nur teilweise erneuert. Der künstlerische Intendant Markus Hinterhäuser und der kaufmännische Direktor Lukas Crepaz bleiben auf ihren Posten. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare