Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kristen Stewart
+
Kristen Stewart hat sich in Prinzessin Diana verwandelt. Foto: Neon/Topic Studios/PA Media/dpa

Dreharbeiten angelaufen

Kristen Stewart zeigt sich als Prinzessin Diana in «Spencer»

«Twilight»-Star Kristen Stewart zeigt sich in einem Set-Foto von einer royalen Seite.

Los Angeles (dpa) - In einem Set-Foto vom Film «Spencer» verwandelt sich Kristen Stewart täuschend echt in Prinzessin Diana - mit leicht geneigtem Kopf und scheuem Blick unter einem schwarzen Hut mit Schleier. Die US-Produktionsfirma Neon stellte das Bild ins Netz.

Unter der Regie des Chilenen Pablo Larraín seien die Dreharbeiten zu «Spencer» jetzt angelaufen, berichtete «Variety». Als Drehorte werden Deutschland und Großbritannien genannt. Die deutsche Firma Komplizen Film ist an dem Projekt beteiligt.

Die Besetzung der Hauptrolle mit Stewart war 2020 bekannt geworden. Das Drehbuch stammt von Steven Knight («Verschwörung»). «Spencer», nach Dianas Mädchennamen, dreht sich um ein langes Weihnachtswochenende auf dem königlichen Landsitz Sandringham Anfang der 90er Jahre, als Diana den Beschluss fasste, sich von Prince Charles zu trennen.

Charles und Diana hatten 1981 in einer Märchenhochzeit geheiratet, nach einem langen Rosenkrieg ließen sie sich 1996 scheiden. Ein Jahr später starb Diana bei einem Autounfall in Paris.

Stewart, die als 18-Jährige nach ihrem «Twilight»-Erfolg plötzlich im Rampenlicht stand, spielte zuletzt in vielen Independent-Filmen mit, darunter «Certain Women» und «Jean Seberg - Against all Enemies». Regisseur Larraín holte in «Jackie» Natalie Portman als Jacqueline Kennedy vor die Kamera.

© dpa-infocom, dpa:210128-99-199504/3

Variety

Deadline.com

Komplizen Film

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare