Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jan Josef Liefers
+
Jan Josef Liefers möchte eine Episode aus dem Leben des DDR-Staatschefs Erich Honecker aus der Wendezeit verfilmen. Foto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/ZB

Schauspieler

Jan Josef Liefers will Honecker-Episode verfilmen

Jan Josef Liefers möchte eine Episode aus dem Leben des DDR-Staatschefs Erich Honecker verfilmen. Es soll um die Zeit nach dessen Sturz Anfang 1990 gehen.

Berlin (dpa) - Der Schauspieler Jan Josef Liefers (56, «Tatort») will einem Medienbericht zufolge eine Episode aus dem Leben des DDR-Staatschefs Erich Honecker aus der Wendezeit verfilmen.

Dabei geht es laut «Bild»-Zeitung um die Zeit nach dem Sturz Honeckers Anfang 1990, als er gemeinsam mit seiner Frau Margot Zuflucht in der Gemeinde des Pastors Uwe Holmer im brandenburgischen Lobetal suchte. Holmer ließ den abgesetzten Staats- und Parteichef sowie dessen Frau für mehrere Monate in seinem Pfarrhaus unterkommen. «Wir können bestätigen, dass wir gemeinsam mit "Radio Doria Film" solch einen Stoff entwickeln», teilte das ZDF auf Anfrage am Samstag mit. Das Unternehmen wurde von Liefers gegründet. Details nannte der Sender zunächst nicht.

«Zwei ältere Männer im Haus klingt erstmal nach einem Kammerspiel», wird Liefers von der «Bild» zitiert. «Aber ich sehe das Ganze als einen Thriller mit Honecker.» Er selbst werde demnach aber nicht vor der Kamera stehen, schreibt die Zeitung.

© dpa-infocom, dpa:201205-99-581061/2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare