Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hans Zimmer
+
Hans Zimmer bei der Verleihung der 60. Grammy Awards 2018.

«Hollywood-Ikone»

Hans Zimmer erhält die Goetheplakette

Er ist einer der bekanntesten Filmkomponisten in Hollywood. Jetzt erhält der Oscarpreisträger Hans Zimmer eine Ehrung seiner Geburtsstadt.

Frankfurt/Main (dpa) - Die Stadt Frankfurt ehrt den Filmkomponisten, Musikproduzenten und Oscarpreisträger Hans Zimmer («König der Löwen») mit der Goetheplakette. Der gebürtige Frankfurter sei ein großer Sohn der Stadt, der mit seinen Werken die ganze Welt erreiche, erklärte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) am Freitag zur Entscheidung des Magistrats.

Zimmer sei «eine Hollywood-Ikone und dabei Kulturbotschafter unseres Landes und unserer Stadt». Der 63-Jährige wurde in Frankfurt geboren und verbrachte seine ersten zwölf Lebensjahre in der Stadt. Von ihm stammt die Musik zu Dutzenden Filmen, darunter auch «Rain Man» und «Fluch der Karibik».

Die Goetheplakette wurde 1947 vom Magistrat der Stadt Frankfurt am Main neu begründet. Sie wird an Persönlichkeiten des kulturellen Lebens vergeben, «die durch ihr schöpferisches Wirken einer dem Andenken Goethes gewidmeten Ehrung würdig sind». Unter den Preisträgern befinden sich der Philosoph Theodor W. Adorno und der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki. Zimmer werde die Plakette erhalten, sobald es die Corona-Pandemie zulasse und ein Termin gefunden sei. In welcher Form werde dann entschieden, erklärte eine Sprecherin des Kulturdezernats.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-419153/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare