Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kritik an „Verstehen Sie Spaß?“

Guido Cantz als Dunkelhäutiger: Das sagt die ARD zu den Vorwürfen

Baden-Baden - Nach einem Auftritt als Dunkelhäutiger für einen Filmstreich mit der versteckten Kamera muss sich „Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz der Kritik stellen. Was sein Sender dazu sagt:

Cantz werde in der Sendung am Samstag (29. Oktober), 20.15 Uhr, live im Ersten, das Thema aufgreifen, teilte der für die ARD-Unterhaltungsshow verantwortliche Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden am Freitag mit. Der Film werde wie geplant ausgestrahlt. Er ist in einzelnen Medien auf Kritik gestoßen, weil Cantz sich als Dunkelhäutiger verkleidet und so in dessen Live-Sendung den Schweizer Fernsehmoderator Röbi Koller hereinlegt. Koller wird am Samstag bei Cantz zu Gast sein.

Der Film diene allein der Unterhaltung und wolle niemanden verletzen oder diskriminieren, betonte der SWR. „Verstehen Sie Spaß?“ kommt live aus München. Die Show wird erstmals seit 1983 nicht nur in Deutschland, sondern parallel auch im Schweizer Fernsehen gezeigt. Gäste sind unter anderem Comedian Atze Schröder, die Fernsehmoderatoren Ina Müller und Steffen Hallaschka, Fernsehkoch Alexander Herrmann, der Schweizer DJ BoBo sowie Paola Felix.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare