Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+
Waldemar Hartmann (65) hatte nach Ansicht von Günther Jauch (57) als Telefonjoker in seiner Quizsendung „Wer wird Millionär“ einen Blackout.

Bei Fußball-Frage versagt

Jauch nach Waldi-Patzer: "Blackout ist Blackout"

München - Peinlicher Patzer oder nur ein kleiner Aussetzer? Waldemar Hartmann hatte nach Ansicht von Günther Jauch als Telefonjoker in seiner Quizsendung „Wer wird Millionär“ einen Blackout.

Hartmann, einer der bekanntesten deutschen Fußballexperten, lag in dem am Donnerstag ausgestrahlten Prominentenspecial der RTL-Show bei der 64 000-Euro-Frage schwer daneben und behauptete fälschlicherweise, die deutsche Nationalmannschaft habe noch nie im eigenen Land die Fußball-Weltmeisterschaft gewonnen. Hat sie aber - 1974.

„Blackout ist Blackout“, sagte Jauch am Donnerstagabend in München. Hartmann habe ihn nach seinem Telefoneinsatz angerufen. „Er hat es sofort gewusst“, sagte Jauch und fügte lachend hinzu: „Waldi bleibt weiter ein guter Kumpel.“ In der Show hat der Telefonjoker 30 Sekunden Zeit, um seine Einschätzung abzugeben. Ob die Antwort richtig ist, bekommt er nicht mehr mit.

Mehr zum Aussetzer der bayerischen Moderatoren-Legende finden Sie bei unserem Partnerportal merkur-online.de

Lesen Sie auch:

Waldi zur tz: "Es war ein klassischer Blackout"

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare