Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nas trifft LL Cool J
+
Rap-Legenden unter sich: Nas (l.) und LL Cool J bei der Grundsteinlegung des Universal Hip Hop Museum in New York.

US-Rapper

Grundsteinlegung für Hip-Hop-Museum in New York

Gleich mehrere Legenden der US-Rapszene haben sich in New York ein Stelldichein gegeben. Es ging immerhin um nicht weniger als ein Museum der besonderen Art.

New York (dpa) - Mit Musik-Stars wie Nas, LL Cool J und Grandmaster Flash ist in New York der Grundstein für ein neues Hip-Hop-Museum gelegt worden.

Der Bau der Ausstellungshalle im Stadtviertel Bronx soll 2024 abgeschlossen sein und rund 80 Millionen Dolar (etwa 65 Millionen Euro) kosten. „Hip-Hop ist eine der Sachen, die meinem Leben eine Bedeutung gegeben haben“, sagte LL Cool J bei der Grundsteinlegung am Donnerstag (Ortszeit).

Der Hip-Hop soll in den 70er Jahren in der Bronx entstanden sein, als Musiker wie DJ Kool Herc nicht die kompletten Songs ihrer Platten, sondern nur die Instrumentalteile zwischen dem Gesang spielten - dazu kam dann Sprechgesang. Heute ist Hip-Hop in all seinen Ausprägungen einer der am weitesten verbreiteten Musikstile überhaupt.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-696147/2

Bericht der Daily News

Informationen zum Museum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare