SAG-Awards

Glenn Close räumt erneut Filmpreis ab

Glenn Close bei der 25. Verleihung der SAG-Awards in Los Angeles. Foto: Richard Shotwell/Invision
1 von 7
Glenn Close bei der 25. Verleihung der SAG-Awards in Los Angeles. Foto: Richard Shotwell/Invision
Rami Malek ("Bohemian Rhapsody") ist einer der ganz heißen Oscar-Kandidaten. Foto: Richard Shotwell/Invision
2 von 7
Rami Malek ("Bohemian Rhapsody") ist einer der ganz heißen Oscar-Kandidaten. Foto: Richard Shotwell/Invision
Eine Oscar-Nominierung blieb Emily Blunt verwehrt - die Schauspielerin kann sich aber mit einem SAG-Award trösten. Foto: Jordan Strauss/Invision
3 von 7
Eine Oscar-Nominierung blieb Emily Blunt verwehrt - die Schauspielerin kann sich aber mit einem SAG-Award trösten. Foto: Jordan Strauss/Invision
Bester Film: Das Black-Panther-Team freut sich über die Auszeichnung. Foto: Jordan Strauss/Invision
4 von 7
Bester Film: Das Black-Panther-Team freut sich über die Auszeichnung. Foto: Jordan Strauss/Invision
Alan Alda hat den "Life Achievement Award" erhalten. Foto: Jordan Strauss/Invision
5 von 7
Alan Alda hat den "Life Achievement Award" erhalten. Foto: Jordan Strauss/Invision
Sandra Oh ("Killing Eve") hat ihren vierten SAG-Award gewonnen. Foto: Jordan Strauss/Invision
6 von 7
Sandra Oh ("Killing Eve") hat ihren vierten SAG-Award gewonnen. Foto: Jordan Strauss/Invision
Mahershala Ali ("Green Book") ist als bester Nebendarsteller ausgezeichnet worden. Foto: Jordan Strauss/Invision
7 von 7
Mahershala Ali ("Green Book") ist als bester Nebendarsteller ausgezeichnet worden. Foto: Jordan Strauss/Invision

Die amerikanische Schauspielerin scheint mit ihrer Hauptrolle ihres jüngsten Kinofilms die Kritiker in den USA auf ganzer Linie zu überzeugen. Nach einem Golden Globe wurde sie jetzt auch noch mit einem SAG-Award ausgezeichnet.

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Glenn Close ist bei der 25. Verleihung der Screen Actors Guild Awards (SAG-Awards) in Los Angeles für ihre Hauptrolle im Drama "Die Frau des Nobelpreisträgers" ("The Wife") geehrt worden.

Die 71-Jährige hatte für ihre Rolle bereits einen Golden Globe erhalten und untermauert nun ihren Favoritenstatus für die Oscars.

Bei den Männern gewann am Sonntag Rami Malek, der im Film "Bohemian Rhapsody" den legendären Queen-Musiker Freddie Mercury spielt. Auch er war Anfang Januar mit einem Golden Globe ausgezeichnet worden. Schauspielerin Sandra Oh gewann ihren vierten SAG-Award für ihre Leistung in der Fernsehserie "Killing Eve". Als besten Film zeichnete Hollywoods Schauspielerverband (SAG) "Black Panther" aus.

Schauspieler Alan Alda wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Emily Blunt ("A Quiet Place") und Mahershala Ali ("Green Book") gewannen die Preise als beste Nebendarsteller.

Die Gewerkschaft für Schauspieler verleiht jedes Jahr in den Bereichen Film und Fernsehen die SAG-Awards. Sie gelten als Gradmesser für die bevorstehende Oscar-Verleihung am 24. Februar und wurden dieses Jahr live von den US-Sendern TNT und TBS übertragen. Als Moderatorin führte Megan Mullally durch den Abend.

SAG-Awards auf Twitter

Die Preisverleihung auf der Homepage von SAG AFTRA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion