1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Medien

Bares für Rares: Horst Lichter erfährt von Genickbruch-Drama und reagiert geschockt

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Horst Lichter reagiert geschockt auf die Nachricht
Horst Lichter reagiert geschockt auf die Nachricht. © Screenshot ZDF

Bei „Bares für Rares“ im ZDF wurde das Verkaufsobjekt kurz zur Nebensache, als Horst Lichter von einem Genickbruch-Drama erfuhr.

Pulheim - Wer bist du, was machst du, wie kommst du zu dem Stück, und ist es okay, dass wir uns duzen? Um diese Themen dreht sich üblicherweise das Vorgeplänkel bei „Bares für Rares“ im ZDF zwischen Horst Lichter und den Gästen, bevor die Expertise zum mitgebrachten Objekt dran ist. In der Sendung vom Freitag (11.2.) war das aber anders - denn Lichter stach etwas anderes ins Auge. Mit sehr dramatischem Hintergrund.

Bares für Rares (ZDF): Verkäufer Ingolf Kreft hatte bei Genickbruch Glück im Unglück

Die Vorstellung wird beim Verkäufer-Duo aus Ingrid Sylwester und Ingolf Kreft aus Hoppegarten schnell abgehandelt, da will Horst Lichter wissen: „Ingolf, was ist passiert?“ Denn Kreft trägt eine Halskrause. Und der Hintergrund ist wohl schlimmer, als es sich Lichter ausgemalt hatte. „Kleiner Unfall im Badezimmer. Ich wollte probieren, ob die Tür härter ist oder ich. Die Tür hat gewonnen.“ Lichter zeigt eine ernste Miene und fragt: „Ist aber alles auf dem Weg der Besserung, hoffe ich?!“

Bares für Rares Nicht zu übersehen: die Halskrause von Ingolf Kreft
Nicht zu übersehen: die Halskrause von Ingolf Kreft. © Screenshot ZDF

Bares für Rares (ZDF): Horst Lichter merklich geschockt

Kreft erläutert: „Vor 14 Tagen bin ich operiert worden.“ Lichter: „War so schlimm? Mein lieber Herr Gesangsverein!“ Kreft: „Genickbruch.“ Lichter kann es kaum glauben: „Genickbruck?“, fragt er geschockt. „Da hast ja noch Glück im Unglück gehabt.“ Ingolf stimmt zu. Und Lichter klopft auf Holz beziehungsweise sein Pult.

Die Verkaufsobjekte werden da kurz zur Nebensache. Dann schwenken alle doch zu einer Pinguinskulptur über, die zum Verkauf steht und bei der es sich um einen Aschenbecher handeln könnte. Der Schätzwert: 100 bis 150 Euro. Es gibt die Händlerkarte und den „Gute Besserung“-Wunsch von Lichter. Das gute Stück bringt tatsächlich 200 Euro. Eine gute Nachricht für den zuletzt vom Pech verfolgten Ingolf. Auch ein Promi brach sich unlängst das Genick - bei einem Sprung in den zu seichten Pool. (lin) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare