1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Medien

Backstage-Geheimnisse bei „Die Höhle der Löwen“: Maschmeyer nennt alle Mitarbeiter anders

Erstellt:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Seit Staffel 3 ist Carsten Maschmeyer Investor bei „Die Höhle der Löwen“. Damit zählt er zu den Urgesteinen der TV-Show. Die Namen seiner Crewmitglieder kann er sich aber einfach nicht merken - dafür hat er jedoch eine ganz einfache Lösung.

Köln - Endlich ist es wieder so weit! Seit dem 29. August läuft „Die Höhle der Löwen“ wieder im TV. Judith Williams (50), Carsten Maschmeyer (63), Georg Kofler (65), Ralf Dümmel (55), Dagmar Wöhrl (68) und Nils Glagau (46) sitzen auch in der 12. Staffel wieder in der Jury von „Die Höhle der Löwen“. Seit 12 Staffeln gibt es die Show im deutschen Fernsehen - klar, dass da auch die Crewmitglieder wechseln. Um sich nicht immer ihre Namen merken zu müssen, hat Carsten Maschmeyer verschiedene Codenamen an die Mitarbeiter verteilt.

„Die Höhle der Löwen“: Carsten Maschmeyer nennt alle Mitarbeiter anders

Um so eine Show auf die Beine zu stellen, benötigt es einige Crewmitglieder. Bei all dem Trubel und den spannenden Pitches kann man sich nicht immer alle Namen der Leute am Set merken. Dafür hat Carsten Maschmeyer allerdings eine schlaue Lösung, auch wenn sie die jeweiligen Personen ein wenig entmenschlicht.

Carsten Maschmeyer und Crewmitglieder
Carsten Maschmeyer (l.) ist seit Staffel 3 Investor bei „Die Höhle der Löwen“ und kann sich die Namen seiner Crewmitglieder nicht merken. © IMAGO / Everett Collection & RTL / Bernd-Michael Maurer

Aus Produktionskreisen soll bild.de erfahren haben, dass Carsten Maschmeyer den Crewmitgliedern verschiedene Spitznamen verpasst. Denn statt sie bei ihrem echten Namen zu nennen, soll er ihnen Codenamen geben, die ihre Zuständigkeit am Set beschreiben. Statt „Frank“ oder „Thomas“ gibt es unter anderem „Herr Pinsel“ und „Herr Ton“ am Set von „Die Höhle der Löwen“. Welche andere Codenamen er sonst noch verteilt hat, offenbart der Investor nicht.

„Die Höhle der Löwen“-Idee

Zwar ist „Die Höhle der Löwen“ ein Ableger der britischen Serie „Dragon’s Den“, die Idee stammt aber ursprünglich aus Japan. Dort wurde die Gründer-Show bekannt als „Money Tigers“ und feierte einen Riesen-Erfolg.

Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel und Georg Kofler legen sich für Mega-Deal zusammen

Die Namen seiner Investor-Kollegen sollte er sich jedoch gut merken, denn Woche für Woche muss er in harten Duellen gegen sie ankämpfen, um die Gründer in sein Boot zu holen. In der ersten Folge am 29. August legte sich Carsten Maschmeyer sogar mit Ralf Dümmel und Georg Kofler zusammen, um einen Mega-Deal zu ergattern.

Ein Gründer-Team sorgt schon vor der Ausstrahlung für Aufmerksamkeit. In der „Höhle der Löwen“ wollen sie einen Ring präsentieren, mit dem man bezahlen kann. Verwendete Quellen: bild.de, stern.de

Auch interessant

Kommentare