Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Michelle Rodriguez will mehr Gleichberechtigung. Foto: Will Oliver
+
Michelle Rodriguez will mehr Gleichberechtigung. Foto: Will Oliver

Action-Reihe

«Fast & Furious»: Michelle Rodriguez droht mit Ausstieg

Die Schauspielerin fordert mehr Raum für weibliche Figuren - andernfalls müsse sie der Gib-Gummi-Reihe «Auf Wiedersehen» sagen.

Los Angeles (dpa) - Bereits fünf Mal stand die US-Schauspielerin Michelle Rodriguez für die erfolgreiche Action-Reihe «Fast & Furious» vor der Kamera - doch damit könnte nun Schluss sein.

Die 38-Jährige droht den Filmemachern mit ihrem Ausstieg, sollten die weiblichen Figuren im nächsten Teil nicht klarer im Vordergrund stehen. Sie hoffe, dass «etwas Liebe gegenüber den Frauen» gezeigt werde, andernfalls müsse sie «Auf Wiedersehen» sagen, erklärte Rodriguez auf Instagram. Gleichzeitig bedankte sie sich bei den Universal Studios und allen Fans für alle Möglichkeiten, die die Filmrolle ihr bisher geboten habe.

Rodriguez verkörpert in der Action-Reihe die Partnerin des kriminellen Dominic «Dom» Toretto. Der achte Teil «The Fate of the Furious» kam im April in die Kinos.

Instagram-Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare