Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Krimi-Autorin Rita Falk hält die Spannung in Krimis nicht mehr aus. Foto: Uwe Zucchi
+
Krimi-Autorin Rita Falk hält die Spannung in Krimis nicht mehr aus. Foto: Uwe Zucchi

Erfolgsautorin Rita Falk liest keine Krimis mehr

München (dpa) - Krimi-Erfolgsautorin Rita Falk (52) denkt sich die Titel für ihre Romane wie «Winterkartoffelknödel», «Dampfnudelblues» oder «Schweinskopf al dente» immer selber aus. «Aber das hat sich, ehrlich gesagt, mehr zufällig ergeben», sagte die Schriftstellerin der «Welt am Sonntag» (Bayernteil).

«In meinem ersten Krimi gibt es eine Stelle, da wird jemand «blass wie ein Winterkartoffelknödel». Als mir auf der Suche nach einem Arbeitstitel nichts Originelles eingefallen ist, hab' ich mich daran erinnert. Gott sei Dank!»

Sie lese anders als früher keine Krimis mehr, weil sie die tagelange Spannung nicht mehr aushalte. «Es heißt ja auch, dass man mit zunehmenden Alter empfindsamer wird.»

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare