1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Medien

FIFA 23: versehentlich für 6 Cent im Angebot – EA gönnt es Spielern

Erstellt:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

EA hat vor dem Release von „FIFA 23“ ein Eigentor geschossen. Einige Fans konnten das Spiel zum unfassbaren Schnäppchenpreis abstauben.

Eingefleischte „FIFA“-Fans müssen jedes Jahr den Vollpreis für die neueste Version hinblättern. Obwohl sich die Neuerungen in Grenzen halten – und Spieler das auch oft kritisieren – zählt die Fußball-Simulation trotzdem zu den meistgekauften Videospielen des jeweiligen Jahres. Einige Fans hatten bei „FIFA 23“ aber großes Glück und konnten sich den neuesten Ableger für nur wenige Cent sichern.

Denn EA hat versehentlich die „FIFA 23 Ultimate Edition“ im Vorverkauf im Epic Games Store von Indien für läppische 4,8 indische Rupien angeboten – umgerechnet entspricht das etwa 6 Cent. Normalerweise kostet diese Edition fast 100 Euro. Nicht nur indische Gamer konnten von diesem grandiosen Angebot profitieren. Einige Käufer haben auch aus anderen Ländern auf den indischen Epic Games Store zugreifen können. Auf Twitter haben einige Spieler von ihrem Glückskauf berichtet.

„FIFA 23 Ultimate Edition“ für 6 Cent: EA sieht es gelassen

Publisher EA hat das Angebot natürlich schnell korrigiert. Wie PC Gamer berichtet, hat EA den Käufern anschließend eine Mail geschrieben und diesen versichert, dass sie dafür nicht den korrekten Preis verlangen werden. In der Mail heißt es (via PC Gamer): „Vor ein paar Wochen haben wir ein ziemlich spektakuläres Eigentor geschossen, als wir versehentlich ‚FIFA 23‘ im Epic Games Store zu einem falschen Preis angeboten haben. Das war unser Fehler und wir wollten euch wissen lassen, dass wir alle Vorbestellungen, die zu diesem Preis getätigt wurden, einlösen werden.“

„FIFA 23“ wird das letzte von EA Sports

Screenshot aus „FIFA 23“.
Nach „FIFA 23“ wird die Reihe in „EA Sports FC“ umbenannt. © EA

EA hat vor einer Weile bekanntgegeben, dass die FIFA-Lizenz nicht verlängert wird. „FIFA 23“ wird somit der letzte Titel bevor die Reihe in „EA Sports FC“ umbenannt wird. Noch ist unklar, ob ein anderer Entwickler die Marke übernehmen wird und ein eigenes „FIFA 24“ produziert.

Auch interessant

Kommentare