Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutscher Schauspielpreis 2021
+
Der Schauspieler Eugene Boateng zeigt seinen Preis.

Auszeichnungen

Deutscher Schauspielpreis für Hofstätter und Boateng

Für ihre Hauptrollen in zwei Spielfilmen sind am Freitag Maria Hofstätter und Eugene Boateng mit dem Deutschen Schauspielpreis 2021 ausgezeichnet worden.

Berlin - Zuvor hatte der Bundesverband Schauspiel in Berlin bereits die 77 Jahre alte Schauspielerin Cornelia Froboess („Wenn die Conny mit dem Peter“) mit einem Ehrenpreis für ihr Lebenswerk gewürdigt.

Cornelia Froboess erhielt den Ehrenpreis für ihr Lebenswerk.

Hofstätter (57) wurde für ihre Rolle im österreichischen Film „Fuchs im Bau“ ausgezeichnet. Darin spielt sie eine Lehrerin in einer Jugendhaftanstalt in Wien, deren unkonventionelle Methoden die Gefängnisleitung nerven. Boateng (36) überzeugt in der deutsch-ghanaischen Produktion „Borga“. In dem Film spielt er einen jungen Ghanaer, der auf einer Elektroschrott-Müllhalde in Ghanas Hauptstadt Accra aufwächst und für ein besseres Leben in Deutschland zum Drogenkurier wird.

Für eine Nebenrolle erhielt zudem Laura Tonke einen Preis. Sie spielt in der TV-Produktion „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“ die Frau eines Verdächtigen. Tristan Seith überzeugte in einer Nebenrolle als Wirtschaftsminister Peter Altmaier in „Die Getriebenen“, einem Film über die Flüchtlingspolitik im Jahr 2015. In komödiantischen Rollen überzeugten Katrin Wichmann („Sörensen hat Angst“) und Serkan Kaya („KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“).

Die Auszeichnungen werden vom Bundesverband Schauspiel seit 2012 jährlich in Berlin vergeben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare