Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Claes Oldenburg
+
Der Künstler Claes Oldenburg (2012).

Pop Art

Claes Oldenburg schenkt Museum Ludwig wichtiges Werk

Das Museum in Köln neben dem Dom beherbergt die größte Sammlung amerikanischer Pop Art außerhalb der USA. Jetzt wird das Haus um ein Werkensemble reicher.

Köln (dpa) - Der Pop-Art-Künstler Claes Oldenburg (92) schenkt dem Kölner Museum Ludwig das Werkensemble «Mouse Museum - Continued (I) und (II)» aus dem Jahr 2016. Die Arbeiten bestehen aus 81 Objekten auf zwei Holzregalen und sind eine Fortführung seines berühmten «Mouse Museums» von 1965/1977.

Das Museum Ludwig neben dem Kölner Dom beherbergt die größte Sammlung amerikanischer Pop Art außerhalb der USA.

«Wir sind stolz und glücklich, dass uns der international renommierte Künstler Claes Oldenburg seine Arbeit "Mouse Museum – Continued" schenkt», sagte Direktor Yilmaz Dziewior nach einer Mitteilung vom Freitag. Oldenburg hat das «Mouse Museum» mit der Spielzeugsammlung eines Kindes verglichen, das Dinge hortet. Mit seinen Versatzstücken von Zivilisation sei es als «Mikrokosmos grundlegender Museumserfahrung» gedacht.

© dpa-infocom, dpa:210205-99-316744/2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare