Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Capital Bra
+
Der Deutsch-Rapper Capital Bra nimmt Capital Bra in den Arm.

Rap-Star

Capital Bra zieht ein ins Wachsfiguren-Museum

Er ist der erste Deutsch-Rapper in Madame Tussauds Wachsfiguren-Kabinett in Berlin. Und er hat einen Platz an ganz prominenter Stelle bekommen.

Berlin - Capital Bra vertritt jetzt die Rapszene als Wachsfigur im Madame Tussauds in Berlin. Er steht direkt neben Bundeskanzlerin Angela Merkel.

„Es ist für mich eine große Ehre, ich bin stolz, das ist einfach unglaublich“, sagte er bei der Enthüllung seiner Figur am Donnerstag. Der 26-Jährige ist damit als erster Deutschrapper in dem Wachsfiguren-Museum vertreten.

„Wer wie Capital Bra sämtliche Chart- und Streaming-Rekorde bricht, der muss natürlich ins Madame Tussauds“, sagte der Marketingleiter des Museums, Ulf Tiedemann. Nach Angaben des Museums löste Vladislav Balovatsky, wie Capital Bra mit bürgerlichem Namen heißt, 2019 Ed Sheeran als Deutschlands meistgehörter Künstler ab. Zudem landete er mit zahlreichen Liedern auf Platz eins der deutschen Charts.

Über sechs Monate dauerte die Produktion der Figur in London, bei der jedes Haar einzeln eingestochen wurde. Kostenpunkt: 200 000 Euro. Damit die Wachsfigur am Ende dem echten Rapper gleicht, wurde er vier Stunden lang vermessen, ungefähr 500 Fotos wurden aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen. So sind auf dem Ergebnis auch Details wie Tattoos und Narben zu erkennen.

Die Figur ist in der neuen Ausstellung „Berlin100“, welche die Hauptstadt-Geschichte der letzten 100 Jahre zeigen soll, direkt neben Kanzlerin Merkel zu sehen. Capital Bra gehört dabei als Vertreter der Berliner Rap- und Hiphop-Szene zum Ausstellungsteil des Berlins von heute. Er selbst wuchs in Berlin-Hohenschönhausen auf und erwähnt die Hauptstadt auch in einigen seiner Songs. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare