+
Bülent Ceylan galt früher als Streber und Außenseiter.

Bülent Ceylan: Der "stille Streber aus einem anderen Land"

Frankfurt/Main - Für Comedian Bülent Ceylan war die Jugend in Deutschland nicht einfach. In einem Interview erklärte der 35-Jährige, was ihn belastete und welche Witze er heute am liebsten reißt.

Bülent Ceylan war in der Schule ein Außenseiter. Er habe sich sehr angestrengt, seinen und den Erwartungen seines Vaters gerecht zu werden, sagte der deutsch-türkische Komiker der “Frankfurter Rundschau“ (Montagausgabe). “Ich wurde zum Außenseiter, ein stiller Streber aus einem anderen Land.“

Der 35-Jährige wurde im Oktober mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Über die Deutschen könne man besser Witze machen als über Türken, sagte er, beispielsweise “über Eigenheiten, wie die Neigung zu weißen Frotteesocken oder dass sie immer gleich die Polizei holen wollen“.

Keine Witze macht er über Mohammed, Kopftücher oder die türkische Flagge, “weil mir das zu gefährlich ist“.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion