Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Comedian Ceylan
+
Nachdem Cem (Bülent Ceylan, r) und sein Bruder Hassan Meierbrink (Özcan Cosar) als Stand-up-Comedians gescheitert sind, versuchen sie sich als Küchenhilfen an Bord des „Traumschiffs“.

Gastrolle

Bülent Ceylan schippert mit dem „Traumschiff“

Der Mannheimer Comedian durfte jetzt auch sein schauspielerisches Talent ausprobieren. Wie er dazu gekommen ist, eine Küchenhilskraft an Bord eines TV-Kreuzfahrtschiffes zu spielen.

Mainz/Mannheim - Comedian Bülent Ceylan hat eine Gastrolle in der ZDF-Serie „Traumschiff“.

Der 45-jährige Mannheimer ist bei der Fahrt nach Schweden dabei, die nach Senderangaben am zweiten Weihnachtstag (20.15 Uhr) ausgestrahlt werden soll. Laut „Bild“ spielt Ceylan eine Küchen-Hilfskraft, die für Wirbel sorgt.

Eingetütet hat das Ganze dem Bericht zufolge der „Traumschiff“-Kapitän Florian Silbereisen höchstpersönlich: „Ich wollte unbedingt, dass Bülent mal aufs „Traumschiff“ kommt“, sagte der 40-Jährige dem Blatt (Samstag). „Aber leider hatte ich seine Telefonnummer nicht.“ Helfen konnte demnach Silbereisens Ex-Freundin Helene Fischer (37): „Ich habe dann Helene gefragt. Die hatte sie glücklicherweise.“

Während der „Traumschiff“-Reise nach Stockholm sind auch andere prominente Gesichter zu sehen, darunter ein alter Bekannter der Reihe: Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle alias Harald Schmidt, der die Rolle mit Unterbrechung über Jahre hinweg gespielt hatte. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare