Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Birgit Schrowange
+
Die Moderatorin Birgit Schrowange will für Sat.1 arbeiten.

Moderatorin

Birgit Schrowange kehrt auf den Bildschirm zurück

Jahrelang hat Birgit Schrowange für RTL („Extra“) gearbeitet. Nach längerer Pause kehrt sie jetzt zurück ins Fernsehen - diesmal zu Sat.1.

Berlin - Zwei Jahre nach ihrem Bildschirm-Abschied bei RTL meldet sich Birgit Schrowange (63) zurück. Sie startet bei Sat.1 neu durch.

„2020 und 2021 waren die beste Zeit, um eine Pause zu machen, durchzuatmen und mich auf mich und meine Lieben zu konzentrieren. Jetzt ist die beste Zeit, um wieder in das Abenteuer Fernsehen einzutauchen“, zitierte der Privatsender am Mittwoch die Moderatorin.

In der Sat.1-Reihe „Birgits starke Frauen“ porträtiert Schrowange im Frühjahr 2022 bekannte und auch unbekannte Frauen mit besonderen Lebensgeschichten. In der Reportage-Reihe „Wir werden mehr“ erzählt sie ebenfalls im Frühjahr Familien-Geschichten. Im Sommer 2022 soll beim selben Sender noch ein drittes Reportage-Format mit ihr folgen.

Senderchef Daniel Rosemann sagte laut Mitteilung: „Es gibt kaum eine glaubwürdigere Botschafterin im deutschen TV, um erwachsene und selbstbewusste Frauen anzusprechen, als Birgit Schrowange. Deswegen passt sie perfekt zum neuen Sat.1.“ Im Dezember 2019 hatte sich die TV-Moderatorin nach 25 Jahren von der RTL-Sendung „Extra“ verabschiedet. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare