Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Barack Obama macht mit seiner Filmliste in diesem Jahr sozusagen Werbung für sich selbst. Foto: Vincent Thian/AP/dpa
+
Barack Obama macht mit seiner Filmliste in diesem Jahr sozusagen Werbung für sich selbst. Foto: Vincent Thian/AP/dpa

Favoriten 2019

Barack Obama und seine Lieblingsfilme

Alle Jahre wieder postet Ex-Präsident Barack Obama seine liebsten Filme, Bücher und Musik in den sozialen Netzwerken. In diesem Jahr macht er Werbung für sich selbst.

Washington (dpa) - Mit seiner alljährlichen Liste von Lieblingsfilmen und -büchern macht Barack Obama in diesem Jahr auch Werbung für sich selbst. Ganz oben unter den besten Filmen 2019 rangiert «American Factory».

«Natürlich (...) ist auch ein Film von unserer eigenen Produktionsfirma, Higher Ground, dabei, der kürzlich für einen Oscar nominiert wurde», schrieb der ehemalige US-Präsident am Sonntag auf Instagram.

Unter seinen Favoriten 2019 finden sich zudem der über drei Stunden lange Thriller «The Irishman», der Gewinner der Goldenen Palme in Cannes «Parasite» und das US-Geschichtsdrama «Little Women». Zu seinen Listen schrieb Obama: «Das ist eine schöne Tradition für mich geworden und ich hoffe, für euch auch.»

Barack Obama und seine Frau Michelle kooperieren mit ihrer Produktionsfirma mit dem Streamingdienst Netflix. 2019 erschien der erste Film «American Factory». In der Dokumentation geht es um die Schließung einer Autofabrik und die sozialen Folgen für die Mitarbeiter. Die Obamas wollen in ihren Produktionen Themen wie Rassismus, Diskriminierung und Bürgerrechte beleuchten. 

Obamas Film-Liste

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare