Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+
Alec Baldwin

Schauspieler hat sich entschuldigt

Baldwins TV-Show nach Beschimpfung ausgesetzt

New York - Nach der schwulenfeindlichen Beschimpfung eines Reporters ist eine neue Talkshow von Alec Baldwin (55) im US-Fernsehen ausgesetzt worden.

„Up Late“ fiel am Freitag aus und soll dem Sender MSNBC zufolge auch in der nächsten Woche nicht gezeigt werden. Der Schauspieler entschuldigte sich inzwischen.

Baldwin war Anfang der Woche mal wieder mit Reportern aneinandergeraten. Dabei soll er der Promiseite „TMZ.com“ zufolge einen Journalisten als „schwanzlutschenden Blödmann“ bezeichnet haben. Baldwin entschuldigte sich dann für seine, wie er schrieb, „Kommentare“ auf der Website des Senders: „Ich wollte niemanden verletzen, aber ich habe es getan. Das bedaure ich zutiefst. Worte sind wichtig. Ich verstehe das und werde meine in Zukunft sorgfältiger wählen.“

dpa

Erkennen Sie diese Stars? - Promis in ungewohnten Rollen

Erkennen Sie diese Stars? - Promis in ungewohnten Rollen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare