Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dirigent Andris Nelsons
+
Andris Nelsons, Dirigent aus Lettland, hat die Musik von Richard Wagner schon al Kind kennengelernt.

Dirigent

Andris Nelsons ist großer Fan von Wagner-Musik

Er war gerade einmal fünf Jahre alt, als seine Eltern ihn das erste Mal mitnahmen in die Oper. Andris Nelsons kann sich noch genau an das Stück erinnern. Danach war es um ihn geschehen.

Riga - Der lettische Dirigent Andris Nelsons ist ein großer Fan der Musik von Richard Wagner (1813-1883). „Wagner ist einer der genialsten Komponisten. Die Musik steht mir persönlich sehr nah“, sagte der Kapellmeister des Gewandhausorchesters in Leipzig am Samstag dem lettischen Rundfunk.

Die Begeisterung für die Klänge des deutschen Musikgenies rührten aus seiner Kindheit. „Meine Eltern nahmen mich mit zur ersten Oper, als ich fünf war, und es war 'Tannhäuser'. Seitdem mag ich Wagners Musik sehr, ich war fast wie abhängig von seiner besonderen Musik“, sagte Nelsons.

Nelsons gibt an diesem Wochenende in seiner Heimatstadt Riga zwei Konzerte mit dem Bayreuther Festspielorchester. Auf dem Programm der beiden Gastspiele am Freitag und Samstag standen Auszüge von Werken von Richard Wagner, der einst selbst in Riga gewirkt hatte - von 1837 bis 1839 war er Kapellmeister am städtischen Deutschen Theater. Auch begann er dort mit der Komposition seiner frühen Oper „Rienzi“.

„Es ist eine große Ehre und Freude“, betonte Nelsons. Die beiden Auftritte mit dem Bayreuther Festspielorchester in der Lettischen Nationaloper seien für ihn nicht nur musikalisch etwas Besonderes. „Wenn immer ich nach Riga komme, ist das mit Ruhe, Erinnerungen und Familiensinn verbunden“, sagte Nelsons dem Rundfunk. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare