Personalwirtschafts-Preis

AOK wird auf "Zukunft Personal" ausgezeichnet

Köln - Einen Blick in die Zukunft wagen die Personaler der AOK, seit sie ihr neues Personalprognosemodell einsetzen. Das computergestützte Tool

Köln - Einen Blick in die Zukunft wagen die Personaler der AOK, seit sie ihr neues Personalprognosemodell einsetzen. Das computergestützte Tool berücksichtigt unter anderem Alter und Funktionsgruppe der Mitarbeiter, die prognostizierte Marktentwicklung und gesetzliche Änderungen und erstellt danach Personalszenarien.

Dafür gewann die AOK jetzt den 14. Deutschen Personalwirtschafts-Preis, der während der Fachmesse Zukunft Personal Mitte September in Köln vergeben wurde.

Auf dem zweiten und dritten Platz landeten E.ON Ruhrgas und Union Investment. Die Deutsche Bahn erhielt den Sonderpreis "Berufliche Fitness / Employability".

Mit dem Deutschen Personalwirtschafts-Preis zeichnen das Fachmagazin Personalwirtschaft und der Veranstalter der Zukunft Personal, Spring Messe Management, innovative Personalkonzepte aus, die sich in der Praxis bewährt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion