+
Ein selbst gebackener Kuchen ist immer eine nette Geste.

Stilfrage

Wann ist ein Ein- oder Ausstand angebracht?

In vielen Firmen herrscht heute eine hohe Mitarbeiterfluktuation. Hier bleibt oft nicht einmal Zeit, die Kollegen kennenzulernen. Wann gehört ein Ein- oder Ausstand zum guten Ton?

Von Lis Droste

Ein offizieller Einstand ist erst nach erfolgreichem Abschluss der Probezeit angebracht. Laden Sie die Kolleginnen und Kollegen aus Ihrem näheren Umfeld ein und vergessen Sie Chef oder Chefin nicht. Feiern während der Arbeitszeit wird nirgends gern gesehen, also nutzen Sie Pausen, um den Kollegenkreis mit Kaffee, Tee und Kuchen oder kleinen Leckereien zu verwöhnen.

Sie können auch Wasser und Saft anbieten. Findet der Einstand in der Firma nach Büroschluss statt, hat auch sicher niemand etwas gegen ein Glas Sekt, Wein oder Bier einzuwenden. Dies muss jedoch zuvor mit der Abteilungs- oder Geschäftsleitung geklärt werden. Beim Ausstand richtet sich die Größe der Feier danach, wie lange Sie in Ihrer Firma tätig waren.

Sind Sie nur für einige Wochen in einer Abteilung oder an einem Arbeitsplatz eingesetzt, zum Beispiel als studentische Aushilfe, Praktikant oder Volontärin, können Sie auf einen Einstand verzichten. Es wird jedoch als nette Geste empfunden, wenn Sie am letzten Tag zum Ausstand einen Kuchen oder ein paar herzhafte Snacks mitbringen.

Natürlich können Sie Ein- und Ausstand auch mit ausgewählten Kolleginnen und Kollegen in einem Lokal feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion