Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Urlaubsgeld ist für viele die einzige Möglichkeit, einen Urlaub zu finanzieren.
+
Urlaubsgeld ist für viele die einzige Möglichkeit, einen Urlaub zu finanzieren.

Umfrage

Urlaubsgeld: Wer es 2021 erhält – und wie viel Arbeitgeber tatsächlich zahlen

  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

Das Urlaubsgeld soll Arbeitnehmern die Finanzierung von Urlaubsreisen erleichtern. Doch viele Arbeitgeber zahlen das 14. Monatsgehalt gar nicht mehr.

Wer heutzutage noch Urlaubsgeld vom Arbeitgeber erhält, der kann sich wahrlich glücklich schätzen, denn es beschwert den Arbeitnehmern in der Regel eine satte Zusatzzahlung zum eigentlichen Entgelt.

Lesen Sie auch: Gehaltspoker: Angebot annehmen oder verhandeln? In diesem Fall lohnt es sich, hart zu bleiben

Urlaubsgeld: Rund die Hälfte der Deutschen erhält die Sonderzahlung

Das sogenannte 14. Monatsgehalt oder auch Urlaubsgratifikation wird meist im Juni oder Juli ausgezahlt und soll Arbeitnehmern eine Urlausreise ermöglichen. Tatsächlich erhalten jedoch nur 46 Prozent aller Beschäftigten in der Privatwirtschaft, also weniger als die Hälfte, Urlaubsgeld. Das hat eine aktuelle Online-Befragung des Internet-Portals Lohnspiegel.de ergeben, das vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung betreut wird. Für die Analyse wurden Angaben von mehr als 57.000 Beschäftigten im Zeitraum von Anfang Mai 2020 bis Ende April 2021 ausgewertet.

Gerade in der Coronakrise, in der viele unter den finanziellen Einbußen der Kurzarbeit leiden, ist das Urlaubsgeld für viele Beschäftigte wertvoller denn je. Die größten Chancen darauf haben der Umfrage zufolge Mitarbeiter in tarifgebundenen Unternehmen der Privatwirtschaft. Hier erhalten satte 73 Prozent Urlaubsgeld, während nur 35 Prozent der Beschäftigten in Unternehmen ohne Tarifvertrag die Gratifikation erhalten.

Lesen Sie auch: Sie wollen mehr Gehalt? Dann sollten Sie diese zwei Wörter nie zu Ihrem Chef sagen

Wie hoch ist das Urlaubsgeld?

Je nach Branche kann die Höhe des Urlaubsgeld sehr unterschiedlich ausfallen. So erhalten Beschäftigte in der mittleren Vergütungsgruppe 2021 als tarifliches Urlaubsgeld zwischen 155 und 2.558 Euro, teilt die Hand-Böckler-Stiftung weiter mit (ohne Berücksichtigung von Zulagen/Zuschlägen, bezogen auf die Endstufe der Urlaubsdauer).

Am wenigsten Urlaubsgeld bekommen demnach Beschäftigte in der Landwirtschaft und im Hotel- und Gaststättengewerbe, während die höchsten Zahlungen unter anderem in der Holz- und Kunststoffverarbeitung, der Metallindustrie, im Kfz-Gewerbe, im Versicherungsgewerbe und im Einzelhandel gezahlt werden. (as)

Mehr zum Thema: Gehalt: Das sind die Top 20 Arbeitgeber - Sie zahlen in Deutschland am meisten.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Welcher Angestellte verdient am meisten? Das Portal Gehalt.de hat den Verdienst von rund 200.000 Angestellten ohne Personalverantwortung verglichen und anhand der Median-Werte die zehn bestbezahlten Berufe ermittelt.
Welcher Angestellte verdient am meisten? Das Portal Gehalt.de hat den Verdienst von rund 200.000 Angestellten ohne Personalverantwortung verglichen und anhand der Median-Werte die zehn bestbezahlten Berufe ermittelt. © pixabay
Platz 10: Vertriebsingenieure mit einem Bruttogehalt von 68.058 Euro pro Jahr.
Platz 10: Vertriebsingenieure mit einem Bruttogehalt von 68.058 Euro pro Jahr. © pixabay
Platz 9: Justiziare sichern sich knapp einen Platz darüber - ihr Jahresgehalt beträgt 68.959 Euro.
Platz 9: Justiziare sichern sich knapp einen Platz darüber - ihr Jahresgehalt beträgt 68.959 Euro. © dpa
Platz 8: Regionalverkaufsleiter punkten mit einem ordentlichen Gehalt von 70.838 Euro pro Jahr.
Platz 8: Regionalverkaufsleiter punkten mit einem ordentlichen Gehalt von 70.838 Euro pro Jahr. © pexels
Platz 7: Ein noch besseres Salär sichern sich Versicherungsingenieure. Sie verdienen jährlich rund 70.963 Euro.
Platz 7: Ein noch besseres Salär sichern sich Versicherungsingenieure. Sie verdienen jährlich rund 70.963 Euro. © pixabay
Platz 6: Patentingenieur müsste man sein - bei ihnen klingelt die Kasse mit 71.983 Euro Jahresverdienst.
Platz 6: Patentingenieur müsste man sein - bei ihnen klingelt die Kasse mit 71.983 Euro Jahresverdienst. © pixabay
Platz 5: Key Account Manager sind nicht nur geschickt im Umgang mit Geschäftspartnern. Auch in Gehaltsverhandlungen wissen Sie scheinbar zu überzeugen. Mit 72.609 Euro Jahresverdienst schaffen sie es sogar in die Top 5 der bestverdienenden Angestellten.
Platz 5: Key Account Manager sind nicht nur geschickt im Umgang mit Geschäftspartnern. Auch in Gehaltsverhandlungen wissen Sie scheinbar zu überzeugen. Mit 72.609 Euro Jahresverdienst schaffen sie es sogar in die Top 5 der bestverdienenden Angestellten. © pexels
Platz 4: Corporate Finance Manager kümmern sich gut um die eigenen Finanzen. Sie verdienen stolze 75.420 Euro pro Jahr.
Platz 4: Corporate Finance Manager kümmern sich gut um die eigenen Finanzen. Sie verdienen stolze 75.420 Euro pro Jahr. © pexels
Platz 3: Mit jährlich 75.793 Euro Verdienst sichern sich Fondsmanager einen Platz an der Sonne.
Platz 3: Mit jährlich 75.793 Euro Verdienst sichern sich Fondsmanager einen Platz an der Sonne. © pexels
Platz 2: Angestellte Fachärzte wie der Zahnarzt gehören zu den bestverdienensten Mitarbeitern - mit einem Gehalt von 78.004 Euro.
Platz 2: Angestellte Fachärzte wie der Zahnarzt gehören zu den bestverdienensten Mitarbeitern - mit einem Gehalt von 78.004 Euro. © pexels
Platz 1: Der Spitzenreiter liegt weit vor den anderen gutverdienenden Angestellten: Oberärzte erhalten monatlich ein Gehalt von etwa 9.745 Euro - das sind jährlich 116.937 Euro. Da klingelt die Kasse!
Platz 1: Der Spitzenreiter liegt weit vor den anderen gutverdienenden Angestellten: Oberärzte erhalten monatlich ein Gehalt von etwa 9.745 Euro - das sind jährlich 116.937 Euro. Da klingelt die Kasse! © pexels

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare