+
Ein Job für Spielkinder: Die Universität Cambridge sucht einen „Professor Lego“.

Der beste Job für „Spielkinder“

Die Universität Cambridge sucht einen „Lego Professor“

Wer gerne spielt und darüber forschen möchte, ist für diesen Job der Richtige. Es geht dabei um ein ernstes Thema - denn der Bedeutung des Spielens würde laut dem Institut immer noch zu wenig Bedeutung beigemessen werden.

Lego-Fans sollten sich schleunigst an der britischen University of Cambridge bewerben. Denn dort ist eine Stelle als „Lego Professor für Spielen, Entwicklung und Lernen“ ausgeschrieben. Das Forschungs-Institut it dem Namen PEDaL (Research Centre on Play in Education, Development, and Learning) ist erst vor zwei Jahren gegründet worden - mit Hilfe von Spenden der Lego Foundation, wegen der die Professoren-Bezeichnung das „Lego“ im Namen trägt.

Bedeutung des Spielens erforschen

Ziel sei es, „eine Zukunft zu bauen, in der Kinder durchs Spielen lernen, kreativ und engagiert zu sein – als lebenslang Lernende.“ Es gehe darum, die Bedeutung des Spielens zu erforschen, der laut der Fakultät immer noch zu wenig Beachtung geschenkt werde.

Bewerbungsschluss ist der 20. Januar, es bleiben also nur noch wenige Tage für alle Interessierten. Ein Cambridge-Professor verdient im Schnitt über 80 000 britische Pfund.

(gs/chs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion