Studenten mit Verkaufstalent gesucht

Infostand-Kampagnen für gemeinnützige Organisationen / Castings im Februar in Frankfurt und Mainz

Frankfurt a. M. - Bei den Castings gilt es, mittels kleiner Tests und Spiele zu überzeugen. Die Aufgabe der Dialoger ist es, an Infoständen Passanten als Förderer für renommierte gemeinnützige Organisationen zu gewinnen. Die Einsätze finden in Wochenblöcken statt, zum Beginn der Tätigkeit einmalig drei bis vier Wochen am Stück. Die Arbeit bietet sich somit an für Semesterferien, längere Wartezeiten, Umbruchphasen oder als Übergang von der Schule zum Studium sowie vom Studium in den ersten Job.

Qualifizierte Bewerber werden nach Berlin zu einer kostenlosen zweitägigen und Schulung eingeladen, deren Bestandteile Kommunikationstheorie und Trainings sind. Am Ende dieser Schulung wird ein Zertifikat ausgestellt. "Wir unterstützen unsere Mitarbeiter von Anfang an, und während der Einsätze in der Kampagne begleiten Coaches und Teamleiter die Dialoger", sagt Kai Barnick, Leiter der Abteilung Personal bei Dialog-Direct. "Die Tätigkeit ist ein optimales Sprungbrett für den Berufseinsteig, denn die erlernten Qualifikationen werden nicht nur in den Branchen Verkauf, Marketing und Vertrieb nachgefragt und erwartet. Auch in ganz anderen Bereichen gilt es, seine Arbeit oder ein Projekt zu präsentieren", so Barnick weiter. "Schon bald macht sich das Sammeln von Erfahrungen bei den Dialogern bezahlt. Denn spätestens in ihrem ersten Bewerbungsgespräch oder im Assessment-Center müssen sie verkaufen - in diesem Fall aber sich selbst. Und an diesen heiklen Punkt kommt jeder, eher früher als später", da ist sich Kai Barnick sehr sicher. ms

Aus dem Raum Frankfurt können sichInteressenten für folgende Castingterminebewerben: Mittwoch, 7. Februar, in Frankfurt am Main und Donnerstag, 8. Februar, in Mainz. Weitere Infos und Termine im Internet www.dialoger.info.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion